Home
Aktuell
Bilder
Wir über uns
Veranstaltungen
Das Orchester
Rauchschwalben
Die Jugend
Anschrift
Links

    Impressum

Aktuell
 


Aktuelle Veranstaltungen 

             

   

zum Veranstaltungskalender

 



  

 

 

 

 

 



Aktuelles aus der Presse und dem Vereinsleben:

 

 

11.03.2017   Generalversammlung                  

Nach der Polka „Wir Musikanten“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Jochen Mareth eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag,11.03.2017.
Schriftführer Daniel Becker informierte die Anwesenden ausführlich über die musikalischen und geselligen Zusammenkünfte des Vereinsorchesters sowie über die sonstigen Aktivitäten im zurückliegenden Vereinsjahr. 
Nachdem Kassier Daniel Schwab den Kassenbericht vorgetragen hatte, bestätigte Kassenprüfer Dr. Dieter Bertelmann, dass die Kasse in „bester Ordnung“ ist und man „die Entlastung mit ruhigem Gewissen“ vorschlagen kann.
Den Bericht des Musikervorstands Wolfgang Ochs verlas Jens Thimm, der in der Musikerversammlung für weitere 2 Jahre als 2. Musikervorstand wiedergewählt worden war. Er erinnerte in seinem Bericht an die Aktivitäten des Vereinsorchesters und der Rauchschwalben. ................................
Anschließend informierte Thomas Schwab in seinem Bericht über die zahlreichen Aktivitäten und Highlights der Bläserjugend wie z.B. das Musical „Karneval der Tiere“ mit der Alb. Schweitzer-Schule,..............................
In seiner Zusammenfassung erinnerte Vorstand Günter Geisert noch einmal an musikalische und gesellige Highlights wie das Weihnachtskonzert ................
Franz Becker würdigte die umfangreiche Arbeit und musikalische Leistung und schlug die Entlastung der Verwaltung vor, die die Versammlung auch einstimmig erteilte.....................................................................
Im Punkt Ehrungen konnten für 25-jährige Mitgliedschaft 7 fördernde Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet werden. .............................
Bei den Neuwahlen wurde Eduard Thimm für weitere 2 Jahre als zweiter Vorstand einstimmig wiedergewählt.....................................................
Vorsitzender Günter Geisert beschloss die harmonische Versammlung, die vom Blasorchester unter der Leitung von Jochen Mareth musikalisch umrahmt wurde, mit der Vorschau auf die Termine im Jahr 2017 ................................

 

Zum ausführlichen Bericht


Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft


Ehrungen für Ehrenmitgliedschaft


70 Jahre Mitglied und lange Jahre aktiv in 
der Verwaltung


 

11.02.2017 Prunksitzung des MV Lyra im Kurhaus Waldbronn

Vom Wahl-Trieb zum sexuellen Entfruster

Viel Frohsinn bei der Prunksitzung der „Lyra“

„Frohsinn und Heiterkeit, das sind die Brückenpfeiler der Fasnachtszeit.“ So rief Sitzungspräsident Manfred Hübscher ins närrische Publikum
..............................................

Eingeleitet wurde sie mit einem Gardetanz der „Tanzmäuse“, die in lila Uniformen zum Radetzkymarsch Karnevalsstimmung aufkommen ließen. Die „Zwei vom Seniorenstammtisch“ legten richtig los. Willibald Masino, erster Waldbronner Fasnachter, eingefroren1292 
..............................................

Weiter ging es mit Tanzeinlagen der Kindergarde , die mit ihren Besen zur Musik von Bibi Blocksberg über die Bühne flog, und dem Auftritt der „Chirurgin“ Waltraud Kieweg, 
....................................................

Viele Lacher erhielten die beiden „Omas“ Alma und Martha alias Simon Bertelmann und Thomas Schwab, zum Thema Verständigungsschwierigkeiten mit Technik („Ei-Fon? Ostern oder?“).
..................................................

Heiß lief das Publikum für den Auftritt des Männerballetts mit ihren „durchtrainierten Astralkörpern“, die mit ihren Reizen nicht geizten. Für Begeisterung sorgte „Labbeduddl“ Martin Schwab, der aus Ehe und Familienleben erzählte.
...................................................

Die Showtanzgruppe ließ dann rasant und gut abgestimmt „die Puppen tanzen“ und erntete viel Applaus. Zeitungsausträger Horst Weber erinnerte an den Einsatz der Feuerwehren Waldbronn und Karlsbad im Kurhaus wegen eines Großbrands. Der stellte sich aber als Lagerfeuer vom Wirt heraus. 
.....................................................

 

 

Zum ausführlichen Bericht

 


Ein schmissiger Gardetanz zur Eröffnung


Alma und Martha haben Probleme mit der 
Technik



Narrenmesse mit Pfarrer Ret und Clown Willibald
am Ende der Kampagne

18. 12. 2016 Konzert zur Weihnachtszeit

Blasmusik auf hohem Niveau geboten

Es hat sich herumgesprochen, dass beim Jahreskonzert des Musikvereins "Lyra" Reichenbach gute Blasmusik geboten wird.
So war der Abend im Kurhaus Waldbronn überaus gut besucht. Mit der Bläserjugend und dem Blasorchester verfügt der Verein über zwei Orchester, die sich beide in den zurückliegenden Jahren hervorragend entwickelten. Großen Anteil daran haben die beiden Dirigenten Fabian Müller bei der Jugend und Gernot Franz bei den Senioren.
................................................................

Die 31 jungen Musiker der Bläserjugend wandelten mit ihrem Dirigenten Fabian Müller auf den musikalischen Spuren Walt-Disneys und hatten sich Medleys aus Disney-Filmen ausgesucht, von Laura Besser und Alina Nestler humorvoll angesagt. Sie begannen mit "Cars", ließen "Reflections" aus "Mulan" mit einem ausdrucksvollen Klarinettensolo von Alina Nestler folgen, um über "Frozen" bei "Pirates of the Caribbean" zu landen. 

...................................................................

Die 69 Musiker des Blasorchesters, ihr Programm wurde von Dieter Bertelmann moderiert, begannen unter der Leitung von Gernot Franz mit der "Jupiter Hymn" aus der Orchestersuite "Die Planeten" des englischen Komponisten Gustav Holst. Und schon hier zeigte sich deutlich die Handschrift von Gernot Franz. Das Blasorchester beeindruckte bei allen Stücken mit einem transparenten Klang, selbst in Forte-Passagen ging keine Stimme unter. 

........................................................................

Für den großen Beifall bedankten sich Musiker und Dirigent mit Zugaben. Mit dem Choral "Es ist ein Ros entsprungen" von Michael Praetorius entließen die Musiker ihre Zuhörer in die Weihnachtsfeiertage.

Zum ausführlichen Bericht

 

 


Die Bläserjugend unter der Leitung von 
Fabian Müller eröffnete das Konzert.

 


Das Blasorchester des Musikvereins 
"Lyra" Reichenbach gestaltete den zweiten 
Teil des "Konzerts zur Weihnachtszeit".

03. 12. 2016 Nikolausfeier im Proberaum

Zu einer kleinen vorweihnachtlichen Feier hatte der Musikverein am ersten Adventssonntag die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker mit ihren Eltern und Ausbildern, die Kinder der Kindertanzgruppen mit ihren Eltern, sowie die Musiker mit ihren Kindern recht herzlich einladen. Eröffnet und beendet wurde der Nachmittag durch die Jugendkapelle unter der Leitung von Fabian Müller, die dabei eine musikalische Vorschau auf das Weihnachtskonzert gab.  Danach gab es eine ganze Reihe beeindruckender musikalischer Vorträge der Kinder, die in Ausbildung sind, und den Auftritt der Vorgruppe  ebenfalls unter der Leitung von Fabian Müller. Außerdem las Michaela Schneider wieder eine spannende Geschichte für die Kleinsten vor, um die Zeit bis zum Erscheinen des Nikolaus zu verkürzen. 

Dann endlich kam der Nikolaus zusammen mit Knecht Ruprecht, herbei gespielt von der Jugendkapelle. Natürlich hatte er aus seinem goldenen Buch viel Lobenswertes aber auch ein bisschen Tadel zu berichten. Nachdem jedes Kind sein Geschenk in Empfang genommen hatte, verließ der Nikolaus die Kinder wieder unter den Klängen von "Lasst uns froh und munter sein".

 


Die Jugendkapelle spielt den Nikolaus herbei

 


Helfer fand der Nikolaus bei den Kleinsten

 

04. bis 06. Juni 2016 Musikfest

„Der Karneval der Tiere“ – eine musikalische Suite
Kooperationsprojekt der Jugendkapelle Lyra Reichenbach und der Albert-Schweitzer-Schule

Von Samstag, 04. bis Montag, 06. Juni 2016 fand unser Musikfest in der Festhalle Waldbronn statt, dieses Jahr mit einem „Novum“ am Samstagnachmittag. 
Unter großem Beifall fand
dort als Gemeinschaftsprojekt der Albert-Schweitzer-Schule und der Jugendkapelle des Musikvereins Lyra Reichenbach die Aufführung der musikalischen Suite DER KARNEVAL DER TIERE, das wohl bekannteste Werk von Saint-Saens, statt. Es erzählte musikalisch und tänzerisch, wie sich einmal im Jahr die Tiere im Wald treffen um gemeinsam Karneval zu feiern. Da schreiten zunächst die Löwen gravitätisch einher, wild gackern und picken die Hühner, der Elefant tanzt den „Elfentanz“, selbst die Schildkröten, nicht für virtuose Tanzkünste bekannt, geben ihr Bestes mit dem Can-Can wie viele andere Tiere, bis sich beim großen Finale alle Tiere noch einmal mit einem mit einem heiteren Kehraus verabschieden.

   
Vorsitzender Günter Geisert bedankt sich bei den Kindern und den Lehrerinnen für die tolle Leistung

Bereits seit Beginn des Schuljahres haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b eifrig geprobt, Kulissen und Kostüme gebastelt und diesem Tag entgegengefiebert. Dank einer Idee der ehemaligen Konrektorin Elke Auer und des Jugenddirigenten Fabian Müller konnte in einer bisher einmaligen Kooperation mit dem Musikverein LYRA dieses fächerübergreifende Schulprojekt realisiert werden. Der Dank der Schulgemeinschaft richtet sich an Frau Auer und Herrn Müller sowie das Jugendorchester des Musikvereins für die Idee und die schöne gemeinsame Arbeit, an die Eltern der Drittklässler, die beim Kostümeschneidern tatkräftig mitgeholfen haben, an die verantwortlichen Kolleginnen Frau Kronenwett, Frau Reitzenstein und Frau Sauter, an die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschulklassen für den Bau der tollen Kulissen und an die Kinder, die viele freie Nachmittage bei den Proben verbracht haben, eigene Ideen eingebracht und am Ende eine tolle Aufführung hingelegt haben!

Info: Beim Schulfest am 9. Juli um 15:30 Uhr gibt es die Gelegenheit, das Stück noch einmal zu sehen und zu hören.

 

 


... da gackern und picken die Hühner


Der Erzähler versammelt nochmals alle Tiere 
auf der Bühne


Eine tolle Aufführung und viel verdienten Applaus

 

16.04.2016 Verwaltungsausflug

Wer sagt denn, dass man nur bei schönem Wetter fröhlich sein kann?

Ein Dankeschön an die Verwaltungsmitglieder und den Ehrenvorstand und ihre Partner für die unermüdliche Arbeit für den Verein in den vergangenen Jahren sollte ein Ausflug nach Kappelrodeck darstellen. Lange schon war er vorgesehen; am Samstag, den 16. April wurde es endlich wahr. Bei eher trübem Wetter ging es los, was der Vorfreude keinen Abbruch tat. Die Organisatoren hatten zunächst einen Besuch im Schulmuseum in Zell-Weierbach geplant. Dort hörte man bei der Besichtigung von zahlreichen alten Schulutensilien häufig „genau so war’s“, bevor alle zu einer Schulstunde gerufen wurden. Zunächst wurde hier die Sauberkeit der Fingernägel u. Ä. der Burschen und Mädchen vom gestrengen Lehrer überprüft, bevor es zum Lösen von schwierigen Rechenaufgaben z.B. an der „Rechenhand“ ging. Unaufmerksamkeit wurde hier nicht geduldet. Danach wurden alle nach Hause entlassen.

    
Ungezogene Burschen und brave Mädchen und ein gestrenger Lehrer 

Weiter ging es jetzt zur Winzerkellerei "Hex vom Dasenstein" in Kappelrodeck bei der nach einem Sektempfang eine Kellerführung und Weinprobe organisiert war. Dank unseres Weinlieferanten und Förderers Walter Rupp konnten die Teilnehmer nicht nur die verschiedenen "Hexen" probieren sondern auch noch ganz exklusive Weine aus dem Weingut "Villa Heynburg“. Nebenbei erfuhr man auch viel Interessantes z.B. wie man zu dem Namen „Hex von Dasenstein“ kam. 

    
Sektempfang und Weinprobe in Kappelrodeck

Gestärkt durch ein zünftiges Vesper ging es weiter mit dem Bus, den wieder bewährt ruhig unser Verwaltungsmitglied Willibald steuerte, dem hier mal wieder herzlich gedankt sein muss.


Nach einem guten Wein können Musiker auch singen

Zum Abendessen wurden wir schließlich in der Geroldsauer Mühle bei Baden-Baden erwartet. Nach einem reichhaltigen Menü und gutem Wein wurde es dann wie immer richtig lustig, bevor uns "unser Willibald" wieder sicher nach Reichenbach zurückkutschierte. Auf der Heimfahrt waren sich wieder einmal alle Ausflugsteilnehmer einig darüber, dass es wieder super war.
Dass dieser Ausflug wieder eine so gelungene Sache war, verdanken wir den Organisatoren, die wieder alles so gut geplant und vorbereitet haben. Wir wollen uns deshalb auf diesem Weg bei allen sehr herzlich bedanken.

 

 

 

 


Erinnerungen an die eigene Schulzeit 
wurden wach

 


Mit der "Eselsmütze"  wurden unartige 
Burschen bestraft

 


Viel Interessantes bei der Kellerführung

 


Langjährige "Hexenmeister" auf Fässern 
dargestellt

 

20.02.2016   Generalversammlung                  

Nach der Polka „Wir Musikanten“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung .........................
Schriftführer Daniel Becker informierte die Anwesenden ausführlich über die musikalischen und geselligen Zusammenkünfte des Vereinsorchesters ........
Musikervorstand Wolfgang Ochs, der in der Musikerversammlung für weitere 2 Jahre zum 1. Musikervorstand gewählt wurde, erinnerte in seinem Bericht an die Aktivitäten des Vereinsorchesters .....................................................
Anschließend informierte Thomas Schwab, der in der Verwaltungssitzung am 16.02.2016 zum 2. Jugendleiter wiedergewählt wurde, in seinem Bericht über die zahlreichen Aktivitäten und Auftritte der Bläserjugend...........................
In seiner Zusammenfassung erinnerte Vorstand Günter Geisert noch einmal an musikalische und gesellige Highlights wie das Weihnachtskonzert und der Musikerausflug.....................................................................
Im Punkt Ehrungen wurden für 25-jährige Mitgliedschaft 4 fördernde Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft gab es für 5 mal..................................................
Bei den Neuwahlen wurde Günter Geisert für weitere 2 Jahre als erster Vorstand einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden Eugen Endres als 1. Kassier und ....................................................
Vorsitzender Günter Geisert beschloss die Versammlung, die vom Blasorchester unter der Leitung von Gernot Franz musikalisch umrahmt wurde, mit der Vorschau auf die Termine im Jahr 2016 ..........................................

 

 

 

zum ausführlichen Bericht

 

 


Ehrungen für 50-, 60- u. 70-jährige Mitgliedschaft:
(v.l.) Günter Geisert, Emil Masino, Wolfgang Anderer,
Helmut Zahnleiter, Giordano Pierobon, Walter Häring,
Matthäus Milli, Werner Bollian, Eduard Thimm

 


Ehrungen für 25 u. 40 Jahre Mitgliedschaft:
(v.l.) Günter Geisert, Theo Becker, Irmgard Kraft,
Renate Masino, Hartmut Hilgendorf, Thomas Kunz,
Eduard Thimm

 

 

23.-01.12.2016 Prunksitzung des MV Lyra im Kurhaus Waldbronn

Unterhaltsames Programm bei der Lyra Prunksitzung

Tanz, Spott und ein alter Brauch

„Hallo und Helau und es ist soweit, wir haben endlich die fünfte Jahreszeit“ - so eröffnete am Samstagabend Sitzungspräsident Manfred Hübscher die Prunksitzung des Musikvereins Lyra im Waldbronner Kurhaus. Schlag auf Schlag bieten die Fasnachter ein abwechslungsreiches Programm............


Ein außergewöhnlicher Augenschmaus ist auch der Tanz der Teenies, die sich ausdrucksstark zu roboterhafter Musik bewegen. Das Männerballett, das seine „Astralkörper“ ächzend über die Bühne quält,...................................

 

Die Hände tief in den Hosentaschen vergraben, gibt als erster Redner der „Labbeduddel“ alias Martin Schwab Amüsantes aus dem echten Leben zum Besten. „Ich hab auch einiges zu sagen, den Machos geht’s jetzt an den Kragen“, trumpft Waltraud Kieweg ....................................

 

Kontrastprogramm bieten Simon Bertelmann und Thomas Schwab: Oma Martha erzählt von ihrem Neuen Carport, Oma Alma aber versteht immer nur Abort. So entwickelt sich ein absurd- komischer Dialog, der einem Satz wie „im Winter muss ich nicht mal kratzen“..........................................

 

Elke Auer, Stefanie Roth und Patrick Auer gewinnen dem Dialog der Generationen einige humoristische Seiten ab, Torsten Rangs hat Urlaub auf dem Bauernhof gemacht – dort „wo der Stammbaum keine Zweige hat“ und die zwei Herren am Senioren-Stammtisch - Klaus Auer und Willibald Masino – wissen viel:.....................................................

 

Nicht auf dem Programm steht eine Auftritt, der den Sitzungspräsidenten, den Elferrat und das begeisterte Publikum überrascht: Eine Gruppe von Aktiven (vor allem aus dem Männerballett) tragen den „Kirweschimmel“ unter großem Wehklagen auf die Bühne, und lassen damit einen Brauch aufleben, der die Waldbronner bis weit in die 90er Jahre begeistert hatte. Der Auftritt ist sicher einer der Höhepunkte der Prunksitzung, die kurz nach Mitternacht mit den schmissigen Klängen der „Lyra-Fetzer“ zu Ende geht....................................


 

 

zum ausführlichen Bericht

 

mehr Bilder


Sitzungspräsident Manfred Hübscher


Die Tanzmäuse mit ihrem Gardetanz


"DJ-Ötzi" mit seinen "Girls"


Das Männerballett trimmt sich fit


Der Kirweschimmel erlebt ein 
Comeback

 

26.-31.12.2015 Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Kürnbach

Vom 26.-31.12.2015 machten sich 10 Jungmusiker auf den Weg nach Kürnbach, um das Leistungsabzeichen in Bronze oder in Silber zu erlangen. Bestens vorbereitet durch unsere Ausbilder im Verein, bei denen wir uns auch hier herzlichst bedanken wollen, haben alle 10 Jungmusiker mit tollem Erfolg die Prüfungen bestanden.

  

Das JMLA in Silber erhielten Ronja Huismann, Leo Masino, Miriam Rau, Isabel Riedrich, Bastian Endres u. Tom Hauschild; 
in Bronze waren es Fabienne Axtmann, Elisa Auer, Dominik u. Marlene Kiefer.

Wir gratulieren allen sehr herzlich zur großartigen Leistung und zum tollen Erfolg.

 

 

20.12.2015 Konzert zur Weihnachtszeit im Kurhaus Waldbronn

Musikalisch den Mont-Blanc bestiegen

Mit dem "Konzert zur Weihnachtszeit" beschließt der Musikverein "Lyra" Reichenbach seit Jahren den Reigen kultureller Veranstaltungen in Waldbronn.
Gestaltet wurde es durch die Bläserjugend unter der Leitung von Fabian Müller und dem Blasorchester, das seit vielen Jahren unter der Stabführung von Gernot Franz steht. 
.........................................................................
Zahlreiche Aktive wurden im Rahmen des Konzerts durch Erich Felleisen, Vorstandsmitglied des Blasmusikverbands Karlsruhe, und den Musikverein geehrt...................................

Eine besondere Ehrung erhielt Josef Kraft. Er ist seit 60 Jahren als Posaunist aktiv, 31 Jahre davon gehörte er auch engagiert der Vereinsverwaltung an. Ihm heftete Erich Felleisen die "Ehrennadel in Gold mit Diamant" an .......................
.........
Dass Jugendarbeit beim Musikverein "Lyra" Reichenbach großgeschrieben wird, bewies der Auftritt der Bläserjugend unter der sicheren Leitung von Fabian Müller. Sie begann mit der "Grand Canyon Ouverture" von James Swearigen ..........................................

Das Blasorchester bestätigte die positive Entwicklung, die der inzwischen auf 68 Aktive angewachsene, relativ junge Klangkörper unter der Leitung von Gernot Franz in den letzten Jahren genommen hat. Selbst bei Forte-Passagen gelingt es, dass der Klang jederzeit transparent bleibt. Wie gut die einzelnen Register besetzt sind, zeigte sich bei vielen Solopassagen innerhalb der einzelnen Werke. ...........................................

Der Marsch "Modern City" von Karl Pfortner, der lange Jahre den Musikverein Etzenrot dirigierte, leitete über zum zweiten Teil, der mit dem mitreißenden "Fuego del Alma" von Carl Strommen begann und Pasodoble- und Flamenco-Rhythmen vereinigte................................................

 

zum ausführlichen Bericht

 


10. 10. 2015 Musikerausflug  nach "Wer-weiß-wohin"

Der Musikerausflug war zunächst wie immer ein großes Geheimnis und gab zu vielen Spekulationen Anlass. Die Frage nach dem Ziel hatte auch wie immer die Antwort: "Auf jeden Fall den Ausweis mitnehmen."  Schließlich brachte der Bus uns Musikerinnen und Musiker am vergangenen Samstag zuerst nach Rastatt zur Festung und den Kasematten. Unzählige Male haben wir beim Badnerlied schon von der Festung gesungen, was sich jedoch geschichtlich dahinter verbirgt, erfuhren wir in einer höchst interessanten Führung durch die Kasematten, die  unterirdischen Bunkeranlagen auf dem Gelände der ehemaligen „Kaserne Türkenlouis“, der ehemaligen Bundes- und Reichsfestung Rastatt. Die Weitläufigkeit der unterirdischen Anlage und die völlige Abgeschiedenheit von der Außenwelt waren beeindruckend.

     
Führung durch die Kasematten mit vielen interessanten Informationen

Zur Zeit der Badischen Revolution 1848 wurden die engen und niedrigen Gänge zum Festungsgefängnis und für die Inhaftierung der gefangenen Revolutionäre genutzt. 
Danach ging es zum „gemütlichen Teil“ weiter, der im Brauhaus in Freudenstadt stattfand. Nach einem guten Essen und gutem Bier ging es wie immer auf der Heimfahrt lustig zu, und so mancher dachte noch nicht ans Heimgehen.
 

      

Erneut sind wir alle der Meinung, dass unserem Musikervorstand wieder mal eine runde Sache gelungen ist. Dafür gilt ihm ein ganz besonderes Dankeschön.

 

 

 

 


Am Eingang zu den Kasematten

 

 

 


Lustig war's im Brauhaus

5. und 6. September 2015   Kurparkfest Waldbronn

 

Nachdem auch das Wetter mitgespielt hat, war auch in diesem Jahr das Kurparkfest wieder ein großer Erfolg. 
Unsere Vereinskapelle begann ihr Unterhaltungsprogramm am Samstag, den 5. 9. um 15.00 Uhr zum offiziellen Fassanstich und unterhielt die Besucher dann an beiden Tagen weiter an unserem Stand in der Nähe des Minigolfplatzes. Am Sonntag, den 6. 9. unterhielten außerdem um 14.00 Uhr die „Rauchschwalben“ auf der Hauptbühne und unsere Bläserjugend bei unserem Zelt die Gäste
, die uns in unserem Festzelt in der Nähe des Minigolfplatzes besuchten. Auch ein Besuch an unserem Weinprobierstand lohnte sich, weil man da nette Leute traf und ein gemütliches Beisammensein genießen konnte.


Deshalb gilt allen Gästen, die uns beim Kurparkfest besucht haben, wieder ein herzliches Dankeschön. Ein besonderer Dank gilt vor allem allen Helferinnen und Helfern an den verschiedenen Ständen und den „Helfern im Verborgenen“, die die Stände auf- und abgebaut haben. Und "last" aber nicht "least" wollen wir uns bei unseren Dirigenten sowie bei den Musikerinnen und Musikern bedanken, die die Besucher an beiden Tagen musikalisch unterhalten haben.

   

Jugendkapelle beim Zelt                    Rauchschwalben auf d. Hauptbühne

 

      

 

 


Auch Spaß muss sein beim Auf- und Abbau!

15. bis 17.Mai 2015   Landesmusikfest Baden-Württemberg -                                  Blasmusik grenzenlos ......

...........und wir waren dabei!

Vom 15.-17. Mai 2015 fand in Karlsruhe das Musikfest Baden-Württemberg statt. Über 200 Musikvereine mit mehr als 10.000 Blasmusikern nehmen daran teil und wir, der Musikverein Lyra Reichenbach, waren auch mit dabei, als die ehrwürdige Fächerstadt 3 Tage lang zum Treffpunkt von Freunden der Blasmusik aus ganz Baden-Württemberg und zu einer einzigen großen Musikbühne wurde. Das Blasorchester Lyra Reichenbach präsentierte sich beim Musikfest Baden-Württemberg mit einem Konzert am Sonntag, 17.05. um 15 Uhr vor dem Karlsruher Schloss den Festbesuchern, um einzustimmen in den großen Chor aus Tönen und Klängen, und um damit Karlsruhe zu seinem 300. Stadtjubiläum so gebührend zum Klingen zu bringen.

     

Das Musikfest Baden-Württemberg findet alle 5 Jahre statt und wird gemeinsam vom Bund Deutscher Blasmusikverbände und dem Blasmusikverband Baden-Württemberg veranstaltet. Das umfangreiche Festprogramm umfasste Wettbewerbe, Wertungsspiele, Gesamtchöre und einen Festumzug, ein Kooperationsforum mit Ausstellung und Interkulturellem Musikspielplatz sowie Saal-, Platz- und Galakonzerte mit renommierten Orchestern und Ensembles.

 

 







28.02.2015   Generalversammlung                  

Nach dem Marsch „Alte Kameraden“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag, 28.02.2015.
...............................................................

Daniel Becker informierte die zahlreichen Anwesenden über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Jahr.
...................................................................

Musikervorstand Wolfgang Ochs erinnerte in seinem Bericht an das Highlight des vergangen Jahres, das Konzert zur Weihnachtszeit. 
....................................................................

Im Punkt Ehrungen wurden für 25-jährige Mitgliedschaft 8 fördernde Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft gab es 12-mal. 
.................................................................


Im Punkt Beitragsanpassung erinnerte Günter Geisert daran, dass die letzte Beitragsanpassung im Jahr 2011 war. Er erklärte die aktuelle Situation indem er auf die Einnahmen sowie die Ausgaben des Vereins hinwies. 
....................................................................

 

zum ausführlichen Bericht

 

 

 

31.01.2015 Prunksitzung im Kurhaus Waldbronn

"MS Lyra" fuhr unter Volldampf

Ausgebucht waren die Plätze, als der Dampfer "MS Lyra" zur närrischen Kreuzfahrt startete, der im Bühnenbild von Horst Weber präsent war. Büttenreden, Tänze und Gesangsnummern wechselten beim Bordprogramm in bunter Folge.
............................................

Anteil am Gelingen hatten wieder die Tanzgruppen der Lyra. Die "Tanzmäuse" gefielen zu Beginn mit einem schmissig vorgetragenen Gardetanz und steuerten zum Ende einen stimmungsvollen bayerischen Tanz zum Bordprogramm bei, beides in der Einstudierung von Ines Ochs.....................

Bei den Vorträgen kann der Musikverein Reichenbach hoffnungsvollen Nachwuchs ins närrische Rennen schicken. Einer davon war Martin Schwab, der in freier Rede seine Pointen unters närrische Volk brachte und den schwierigen Part des Eisbrechers als "En Labbeduddl" hervorragend meisterte............................................

Als Zeitungsausträger überbrachte Horst Weber die neuesten Nachrichten und enthüllte dabei auch Internas aus dem Musikverein. Den Schlusspunkt unter eine insgesamt runde Sitzung, der nur die Kommunalpolitik etwas fehlte, setzten die "Lyra-Fetzer" mit ihrem Frontmann Manfred Hübscher, die den Saal nochmals kräftig aufmischten.

mehr

 

 



21.12.2014 Konzert zur Weihnachtszeit auf hohem Niveau

Gut besucht war in diesem Jahr wieder das "Konzert zur Weihnachtszeit", mit dem der Musikverein "Lyra" Reichenbach sein Jahresprogramm traditionell beschließt.
Im bis auf den letzten Platz besetzten Saal des Kurhauses Waldbronn konnte Lyra-Vorsitzender Günter Geisert unter den Zuhörern Bürgermeister Franz Masino, den Präsidenten des Blasmusikverbandes Karlsruhe Michael Weber, Waldbronns Ehrenbürger Helmut Völkle und eine Abordnung der Feldmusik aus Rothenburg in der Schweiz begrüßen.
.............................................................
Mit einem interessanten, anspruchsvollen Programm beeindruckten beim Musikverein "Lyra" Reichenbach sowohl die Bläserjugend unter der Leitung von Fabian Müller wie das Blasorchester, das von Gernot Franz dirigiert wird.
.............................................................
Die knapp 40 Musiker der Bläserjugend unternahmen mit ihren Zuhörern eine kleine Weltreise, bei der es musikalisch von Irland über Polen, Japan nach Afrika ging. Die Zugabe führte nach Brasilien
................................................................
Das Blasorchester mit 65 Musikern stand unter der sicheren Leitung von Gernot Franz. Ein Pachelbel-Kanon, die Verdi Ouvertüre zu "Aroldo" oder der amerikanische Konzertmarsch "Washington Grays" wurden mit der ihnen eigenen Charakteristik interpretiert.................................................
Höhepunkt des ersten Konzertteils war die moderne Blasmusikfantasie "Imagasy" des 1984 geborenen Thiemo Kraas..................................
..................................................
Für den lang anhaltenden Beifall bedankten sich Musiker und Dirigent mit einem Robbie Williams-Titel als Zugabe, ehe sie mit einem Weihnachtslied ihre Zuhörer nach drei Stunden entließen.

mehr

 

 




06. 12. 2014 Nikolausfeier im Proberaum

Zu einer kleinen vorweihnachtlichen Feier hatte der Musikverein in diesem Jahr am Nikolaustag traditionsgemäß die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker mit ihren Eltern und Ausbildern, die Kinder der Kindertanzgruppen mit ihren Eltern, sowie die Musiker mit ihren Kindern recht herzlich einladen. Eröffnet und beendet wurde der Nachmittag musikalisch durch die Jugendkapelle unter der Leitung von Max Hohmann. Danach gab es eine ganze Reihe beeindruckender musikalischer Vorträge der Kinder, die in Ausbildung sind, und den Auftritt der Vorgruppe mit Darbietungen unter der Leitung von Kevin Merz und Max Hohmann. Außerdem las Michaela Schneider wieder eine spannende Geschichte für die Kleinsten vor, um die Zeit bis zum Erscheinen des Nikolaus zu verkürzen.

     

Dann endlich kam der Nikolaus zusammen mit Knecht Ruprecht, herbei gespielt von der Jugendkapelle. Natürlich hatte er aus seinem goldenen Buch viel Lobenswertes aber auch Tadel zu berichten. So ging es vor allem bei einem Register der Jugendkapelle nicht ganz ohne Rute ab. Nachdem jedes Kind sein Geschenk in Empfang genommen hatte, verließ der Nikolaus die Kinder wieder unter den Klängen von "Lasst uns froh und munter sein".

 

 

 


Die Vorgruppe unter der Leitung von Kevin Merz


Das Jugendorchester dirigierte Max Hohmann

23.11.2014         Wertungsspielen der Jugendkapellen

Großer Erfolg beim Wertungsspielen in Unteröwisheim

„Wirklich schöne Musik“ wurde der zahlreich erschienenen Fangemeinde beim Wertungsspielen von der Jugendkapelle geboten, wofür sie dann auch von der Jury ein „sehr gut“ bekamen. Dies ist natürlich ein Verdienst für die hervorragende Arbeit des Jugenddirigenten Fabian Müller aber auch für die gute Stimmung innerhalb der Jugendkapelle. Wir freuen uns alle über den Erfolg und bedanken uns für den Einsatz und das Engagement.
Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!

 

 

 

 

 

 

03.10. - 05.10.2014         Vereinsausflug nach Würzburg

Wenn die Engel reisen,....

lacht der Himmel. So stimmte beim Vereinsausflug am vergangenen Wochenende wieder alles, sogar das Wetter. Die Organisatoren hatten wie immer ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem jeder auf seine Kosten kam. 

    
         Weinprobe im Staatlichen Hofkeller der Residenz

Nach der Ankunft starteten wir gleich mit einer Führung durch Würzburg und besichtigten dabei höchst eindrucksvolle Bauwerke wie den Dom, die Marienkapelle und das Neumünster mit dem Lusamgärtchen, bevor es zu einer besonderen Weinprobe in den auch durchs Fernsehen bekannten Staatl. Hofkeller ging. Nach der Ankunft im Hotel gab es dann einen sehr lustigen Abend bei einem mittelalterlichen Rittergelage.


Mittelalterliches Rittermahl im Hotel

Am Samstag besichtigten wir am Vormittag das UNESCO-Weltkulturerbe: die Fürstbischöfliche Residenz, eines der bedeutendsten Barockschlösser Europas, und waren beeindruckt von der Pracht der Deckengemälde, der reichen Stuckzier und vor allem dem Spiegelsaal. 
Am Nachmittag ging es mit dem Ausflugsschiff auf dem Main nach Veitshöchheim, wo man den Rokokogarten besichtigte. Den Tag beschloss ein lustiger Abend mit einem gemeinsamen Abendessen im Hofbräukeller bei musikalischer Unterhaltung.


Lustig ging`s zu im Hofbräukeller

Am Sonntagvormittag gab es dann eine kompetente und unterhaltsame Führung durch die Feste Marienberg, dem Sitz der Fürstbischöfe vor dem Bau der Residenz, und dem Mainfränkischen Museum mit weltberühmten Bildwerken von Tilman Riemenschneider. Den Abschluss am Nachmittag bildete ein Stadtrundgang durch Bad Wimpfen und ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant beim „Blauen Turm“.
Wen wundert es da, dass auf der Heimfahrt wieder einmal alle Ausflugsteilnehmer bekundeten: „Es war wieder Spitze!“ Dass dieser Ausflug wieder eine so gelungene Sache war, verdanken wir dem Organisatorenteam, das alles so toll geplant und vorbereitet hat. Wir wollen uns deshalb auf diesem Weg bei allen sehr herzlich bedanken.

 

 

 


Stadtführung mit Marienkapelle


........und Dom und vieles mehr


Rokokogarten in Veitshöchheim


Marienkirche auf der Festung


Abschluss in Bad Wimpfen

August 2014   Musikmentoren-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Der Musikverein Lyra ist stolz auf seine 2 frischgebackenen Musikmentoren: Max Hohmann und Kevin Merz. Sie haben sich in verschiedenen Ausbildungssequenzen d. BDB erfolgreich als Musikmentoren qualifiziert. Die Ausbildung soll u.a. musikinteressierte Jugendliche in ihren musikpädagogischen Begabungen fördern, sie für die Übernahme von Verantwortung bei der musikalischen Gestaltung des Schullebens qualifizieren, sie an die Jugendarbeit und das Ehrenamt heranführen, sie für die aktive Zusammenarbeit von Schule und Verein öffnen und sie zur Leitung und Betreuung von Instrumental- und Singgruppen in Schulen und Vereinen befähigen. Dass sie das sehr gut beherrschen, bewiesen sie beim Open Air Konzert im Kurpark, als sie abwechselnd das Jugendorchester des Musikvereins dirigierten. 
Der Musikverein gratuliert den beiden sehr herzlich.

 

 


Die frischgebackenen Musikmentoren: 
Max und Kevin

06.04.2014   "Concordia" meets "Lyra"-the new generation                  

Ein Ständchen" zum 175. Jubiläum der Reichenbacher Pfarrkirche St. Wendelin brachten die Nachwuchsensembles von Gesangverein Concordia" und Musikverein Lyra" Reichenbach. Die zahlreichen Besucher in der größten Kirche der Seelsorgeeinheit" begrüßte Pfarrer Torsten Ret. ..........
....................................


Eröffnet wurde das Konzert durch Stefanie Bucher, die das Präludium in C-Dur" von Johann Sebastian Bach auf der Orgel erklingen ließ. Danach gestalteten Jungmusiker des Musikvereins den ersten Teil. Die Music kids" unter der Leitung von Max Hohmann und Kevin Merz spielten Jan de Haans A cyclist in Moscow" und das Kirchenlied Heilig, heilig".....................
.............................................
.

Die Concordia Kids" und die Jugendkapelle, geleitet von Joachim Langnickel, sangen und spielten den Roy-Black-Hit Schön ist es auf der Welt zu sein" und entführten ihre Zuhörer mit Jim Knopf auf Eine Insel mit zwei Bergen“. .......................................................
.....................

Den Schlusspunkt setzte die Jugendkapelle mit Bryan Adams Everything l do, l do it for you" mit einem schön gespielten Posaunensolo von Tom Hauschild. Für den lang anhaltenden Beifall, auch zwischen den einzelnen Stücken, bedankten sich die jungen Musiker mit Can you feel the love tonight" als Zugabe..............................................
.............................

mehr

 


"Applaus, Applaus" für das gelungene 
Gemeinschaftskonzert gab es für die Mitwirkenden


Everything l do, l do it for you" mit einem schö
gespielten
Posaunensolo

15.03.2014   Generalversammlung                  

Nach dem Konzertmarsch „Bantology“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag, 15.3.2014.
Elke Auer in Vertretung von Jürgen Geisert informierte die zahlreichen Anwesenden über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Jubiläumsjahr.
Nachdem Kassier Eugen Endres seinen Kassenbericht vorgetragen hatte, bestätigte Kassenprüfer Dr. Dieter Bertelmann, dass die Kasse in „bester Ordnung“ ist und wies auf die immense Arbeit bei der Kassenführung hin.
Musikervorstand Wolfgang Ochs, der in der Musikerversammlung für weitere 2 Jahre zum 1. Musikervorstand gewählt wurde, erinnerte in seinem Bericht an mehrere Highlights wie z.B. das Kirchenkonzert, das Bezirksmusikfest und an den musikalischen Höhepunkt, das Konzert zur Weihnachtszeit. ..........
Anschließend informierte der 2. Jugendleiter Thomas Schwab, der in der Verwaltungssitzung am 11.03.2013 zum 2. Jugendleiter wiedergewählt wurde, in seinem Bericht über die zahlreichen Aktivitäten und Auftritte der Bläserjugend ..............................................
Bei den Neuwahlen wurde Günter Geisert für weitere 2 Jahre als erster Vorstand einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden Eugen Endres als 1. Kassier und die Verwaltungsmitglieder Matthias Häring, Willibald Masino, Hans-Jürgen Mess und Herbert Krückl. Daniel Becker wurde für 1 Jahr als 1. Schriftführer gewählt. Als stellvertretende Schriftführerin wurde Elke Auer wiedergewählt. Neu in die Verwaltung gewählt wurde Ines Ochs. Als 1. Kassenprüfer wurde Dr. Dieter Bertelmann wiedergewählt.
Vorsitzender Günter Geisert beschloss die Versammlung, die vom Blasorchester unter der Leitung von Gernot Franz musikalisch umrahmt wurde, mit der Vorschau auf die Termine im Jahr 2014..............................

mehr

 

 


Zu Ehrenmitgliedern ernannt bzw. für 40 o. 60 Jahre 
geehrt wurden:
 
(von li nach re) 
1. Vorsitzender Günter Geisert,
Wolfgang Ziegler, Walter Rupp, Gerhard Strack.
Willi Vogel, Klaus Wiedemer, Dieter Maser,
Alfred Schwab, Ernst Iro


Für 25 Jahre wurden geehrt:
(von li nach re) 1. Vorsitzender Günter Geisert, 
Lydia Müller, Klaus Schwab, Jens Weber,
2. Vorsitzender Eduard Thimm

 

15.02.2014   Lyra-Prunksitzung im Kurhaus Waldbronn

Mischung aus Tanz und Bütt kam gut an

"Länder – Narren – Abenteuer" war das Motto der sehr gut besuchten Prunksitzung des Musikvereins "Lyra" Reichenbach. Pluspunkte des über vierstündigen Programms waren die Tanzgruppen und auch die durchweg guten Büttenreden. ................................................


Ein fester Bestandteil sind beim Musikverein die Tanzgruppen. Zur Eröffnung legten nach dem Einzug und der Begrüßung die "Tanzmäuse" in neuen, schmucken Kostümen zur Melodie von "Fluch der Karibik", Einstudierung Ines Ochs, einen schmissigen Gardetanz auf die Bretter der Kurhausbühne. Die Kindergarde gewann als allerliebste Zwerge die Herzen der Närrinnen und Narren im Saal. Auch die Jugendgarde mit Melodien aus "Sister Act" und die Teenies, alle drei einstudiert von Heike Strack, gefielen und fanden regen Beifall. Der Showtanz der "Tanzmäuse", ihn hatte wieder Ines Ochs choreografiert, begann im Saal und setzte sich so schwungvoll auf der Bühne fort, dass die Zuhörer lautstark eine Zugabe einforderten. ..............

Den Reigen in der Bütt eröffnete Martin Schwab als "En Labbeduddl", der seinen ersten Soloauftritt bei Fastnacht absolvierte und, zum Gaudi für die Zuhörer, einige kräftige Spitzen gegen den Nachbarortsteil Busenbach im Gepäck hatte und urkomische Zwiegespräche mit seiner Frau führte. Waltraud Kieweg berichtete als Computermaus von ihren Aktionen im World
............................................................

Die neuesten Nachrichten aus aller Welt hatte Horst Weber als Zeitungsausträger dabei und kommentierte Meldungen in seiner trockenen Art, so zu den neuen Kreiseln am Rathaus: "Sind die Kreisel flach wie Teller, siehst du mehr und fährst auch schneller!" .......................................

Den Schluss markierten wie in den Vorjahren die "Lyra Fetzer" mit Frontman Manfred Hübscher, diesmal als Heino und vielen weiteren Stimmungsliedern. 

 

 

mehr

 



Schmissig die Teenies und.....
....orientalisch das Männerballett.


nicht fehlen darf der "Zeitungsausträger" Horst

 

22.12.2013   Konzert zur Weihnachtszeit - 
                   
Konzert mit vielen Höhepunkten

Das "Konzert zur Weihnachtszeit" des Musikvereins "Lyra" Reichenbach, traditionell am 4. Adventssonntag, beschloss den vorweihnachtlichen Veranstaltungsreigen. Vorsitzender Günter Geisert freute sich über den sehr guten Besuch ...................................................................

Langjährige aktive Musiker wurden beim "Konzert zur Weihnachtszeit" des Musikvereins "Lyra" Reichenbach geehrt. Bernhard de Bortoli, Vize-Präsident beim Blasmusikverband Karlsruhe, zeichnete für 50 Jahre als aktive Musiker Bernd Baral und Friedrich Schwab mit der Großen Goldenen Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände aus. ................

Das Programm eröffnete die Bläserjugend unter Fabian Müller. Sie hatten ein Programm zusammengestellt, das mit Highlights aus den Rock- und Pop-Charts die Musizierfreude der jungen Musiker hörbar weckte. Pfiffig wurden die einzelnen Stücke angesagt von Rebecca Steigert und Max Hohmann. ...........................................................

Mit der Ouvertüre zu Richard Wagners früher Oper "Rienzi", bei der an einigen Stellen bereits die spätere Musiksprache Wagners durchblitzte, eröffnete das Blasorchester. Es folgte das dreisätzige Klarinetten-Konzert von Jan de Waart, bei dem Celina Müller den Solopart mit rundem, vollem Ton gestaltete und auch die Kadenzen am Ende des 1. und 3. Satzes souverän meisterte. ........................................................

Für den Beifall bedankten sich Orchester und Dirigent mit den humorvollen "Marsch-Konfetti" von Lecheler und entließen ihre Zuhörer mit "Tochter Zion" in die Weihnachtstage.

mehr

 

 

 


Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im 
Kurhaus Waldbronn beim Konzert zur 
Weihnachtszeit des Musikvereins 
"Lyra" Reichenbach.


Patrizia Albano und Lena Stutz bereicherten das 
Jugendorchester mit Gesang bei "Rolling in the 
Deep".

 

08. 12. 2013 Nikolausfeier im Proberaum

Zu einer kleinen vorweihnachtlichen Feier hatte der Musikverein am 2. Adventssonntag traditionsgemäß die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker mit ihren Eltern und Ausbildern, die Kinder der Kindertanzgruppen mit ihren Eltern, sowie die Musiker mit ihren Kindern recht herzlich einladen. Eröffnet und beendet wurde der Nachmittag durch die Jugendkapelle, die dabei eine musikalische Vorschau auf das Weihnachtskonzert gab.  Danach gab es eine ganze Reihe beeindruckender musikalischer Vorträge der Kinder, die in Ausbildung sind, und den Auftritt der Vorgruppe mit Darbietungen unter der Leitung von Kevin Merz und Max Hohmann. Außerdem las Michaela Schneider wieder eine spannende Geschichte für die Kleinsten vor, um die Zeit bis zum Erscheinen des Nikolaus zu verkürzen. 

Dann endlich kam der Nikolaus zusammen mit Knecht Ruprecht, herbei gespielt von der Jugendkapelle. Natürlich hatte er aus seinem goldenen Buch viel Lobenswertes aber auch Tadel zu berichten. So ging es vor allem bei einem Register der Jugendkapelle nicht ganz ohne Rute ab. Nachdem jedes Kind sein Geschenk in Empfang genommen hatte, verließ der Nikolaus die Kinder wieder unter den Klängen von "Lasst uns froh und munter sein".

 

 


Die Vorgruppe unter Leitung von Kevin Merz



Das Jugendorchester unter Leitung von 
Fabian Müller

28. 09. 2013 Musikerausflug nach Heilbronn und zur Heuchelberger
                   Warte

„Jeder hat das Wetter, das er verdient“; wir hatten offensichtlich schönes Wetter verdient. So machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein am Samstag, 28.09. zu unserem Musikausflug auf. Wie immer war das Ziel zunächst noch geheim. Zu Beginn schien es beinahe so, als hätten wir das gleiche Ziel wie im vergangenen Jahr; danach lagen einige mit ihren Spekulationen „Technikmuseum“ gar nicht so verkehrt, denn mit Technik hatte das Ziel ja durchaus zu tun, als sich schließlich als erstes Etappenziel das Zweiradmuseum in Neckarsulm herausstellte. Dort konnte man nicht nur jede Menge „Zweiräder“ bestaunen sondern auf so mancher Maschine bei Originalgeräuschen auch mal „Probesitzen“. Hier konnte der eine oder andere auch seinen Erinnerungen an die Jugend und Kindheit nachhängen. Außerdem konnte man mal wieder sehen, was sich die Menschheit so alles einfallen ließ, um nicht laufen zu müssen.

    

Danach ging es weiter zur Heuchelberger Warte, wo wir nach einem kurzen Aufstieg gleich von der Hexe Rumpumpel mit einem Zaubertrank begrüßt wurden. Nach einem zünftigen Hexenschmaus wurde dann auch so mancher Musiker von der Hexe Rumpumpel verzaubert und entpuppte sich plötzlich als „Schürzenjäger“, „Dieter-Thomas Kuhn“ oder „Anton von Tirol“. Kein Wunder, dass so im Laufe des Abends die Stimmung auf den Siedepunkt geriet und so manche nicht ans Heimfahren denken wollten. Zünftig ging es schließlich dann doch mit Fackeln an den Abstieg zum Bus und dann zurück nach Waldbronn.

Wir sind alle der Meinung, dass unser Musikervorstand uns in diesem Jahr mit diesem Ausflug ein Highlight geboten hat. Dafür gilt ihm und seiner Frau, die das Ziel mit ausgewählt hat, ein ganz besonderes Dankeschön.

 

 


Probesitzen auf alten Maschinen


Verzaubert von Rumpumpel die "Schürzenjäger"


....."Anton aus Tirol"


und "Dieter Thomas Kuhn"

 

17. Juli 2013   Open-Air-Konzert im Waldbronner Kurpark

"Zum vierten Mal laden wir zu einem Open-Air Konzert ein", sagte zur Begrüßung Günter Geisert, der Vorsitzende des Musikverein "Lyra" Reichenbach, aber witterungsbedingt finde es jetzt erst zum zweiten Mal statt. Es war ein wunderschöner Sommerabend im Kurpark und niemand der annähernd 100 Zuhörer brauchte sein Kommen zu bereuen.
Ein breites, unterhaltsames Programm boten die Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters unter der Leitung von Gernot Franz. Durch das Programm führte in bewährter Weise Dr. Dieter Bertelmann. Der Bogen spannte sich dabei vom einleitenden Marsch "Gruß an die Hoch- und Deutschmeister" über Duke Ellington und Melodien von les Humphries und der schwedischen Gruppe "ABBA". Durch die geschickte Programmzusammenstellung war für jeden musikalischen Geschmack und für jedes Alter etwas dabei. Lang anhaltender Beifall dankte Musikern und Dirigent am Schluss und nach den einzelnen Stücken. Mit diesem Open-Air" verabschiedeten sich die Musiker auch in die Sommerpause.

(H.Zahnleiter)

 

 


Gut besucht war das Open-Air Konzert des 
Musikverein "Lyra" Reichenbach im 
Musikpavillon des Kurparks.

21. - 24. Juni 2013   Bezirksmusikfest in der Festhalle Waldbronn
                               20 Kapellen gratulierten zum 90. Jubiläum

Mit dem Bezirksmusikfest des Blasmusikverbandes Bezirk „Albtal“ feierte der Musikverein „Lyra“ Reichenbach seinen 90. Geburtstag. Beim dreitägigen Fest in der Waldbronner Festhalle gaben fast alle Musikvereine des Bezirks ihre musikalische Visitenkarte ab. Von einer 90er-Party am Freitag über den „Treff junger Musiker“, einem Festumzug und einem Programm für Alt und Jung war alles geboten.  .....................................................

„Waldbronn spielt auf“ war der Programmteil am Abend überschrieben, bei dem die Musikvereine Harmonie Etzenrot unter Ralf Wittmann, Edelweiß Busenbach unter Joachim Hirth und Lyra Reichenbach unter Gernot Franz die Zuhörer jeweils eine Stunde aufs Beste unterhielten. Schlusspunkt war ein Gesamtchor aller 3 Vereine unter der Leitung von Gernot Franz..............
..............................................
Höhepunkt des Sonntags war der Umzug mit 18 Gruppen. In schöner Gemeinsamkeit beteiligten sich Gruppen aus ganz Waldbronn sowie auswärtige Musikvereine. In Gespannen und Oldtimern des MSC Reichenbach führten die Ehrengäste den Zug an mit Bürgermeister Franz Masino und seiner Frau im Beiwagen in einem Seitenwagengespann an der Spitze. Für Marschmusik sorgten die Kapelle aus Reichenbach, der die Tanzgruppen und die Jungmusiker mit Schlagwerk folgten, sowie die Musikvereine Auerbach, Bad Herrenalb-Gaistal, Schielberg und Eisingen..................................

Das Fest klang am Montag aus unter dem Motto „Alt und Jung gemeinsam in Schwung“ Dabei sorgte die Seniorenband der Feuerwehrkapelle Schielberg für passende musikalische Unterhaltung und das Kinderballett für den optischen Genuss zur Kaffeezeit. Am Abend beschlossen die Musikvereine Harmonie Burbach, Langenalb und zu guter Letzt die Lyra Reichenbach das rundum harmonische und gelungene Fest. ....................................

 

mehr

 

 


Die Lyra Musiker führten den Festumzug an

Viel Beifall erhielten die Flying Pettycoats

Als Rauchschwalben die Kinder der Kindergärten

30.05.2013   Konzertreise in den Europapark
                   Bläserjugend mit ihrem Dirigent Fabian Müller 

Am 30.Mai 2013 startete das Jugendorchester des MV Lyra Reichenbach einen Ausflug in den Europapark Rust. Nachdem sich kurz nach 9 Uhr alle am Proberaum eingefunden hatten und der Bus beladen war, konnte es auch schon losgehen. Nach der Ankunft bekam jeder seine Karte, mit der er rein- und rausgehen konnte. Vor dem Musizieren hatten wir noch Zeit, die wir nutzten, um schon einmal eine Achterbahn zu testen, ins Geisterschloss zu gehen oder uns einfach nur den Park anzuschauen. Mittags hatten wir dann unseren Auftritt. Eine Stunde spielten wir unter der Leitung unseres Dirigenten Fabian Müller Stücke aus unserem Sommerrepertoire, welche auch sehr gut  ankamen. Nachdem der Auftritt zu Ende war, hatten wir noch einige Stunden Zeit zur Verfügung. In dieser Zeit haben wir Achterbahnen und sonstige Attraktionen mit viel Spaß besucht. 

Organisiert hatten diesen Ausflug unser Dirigent Fabian Müller und unser Jugendleiter Michael Kiefer, bei denen wir uns herzlich bedanken. Es war ein sehr schöner Ausflug, der gerne bald wiederholt werden kann.
(Celina M.)

mehr Bilder

 



28.04.2013   Kirchenkonzert zum 90. Geburtstag
                   MV Lyra Reichenbach u. Kath. Kirchenchor 

90 Jahre alt wird der Musikverein "Lyra" Reichenbach. So passte es gut, dass auch der Turnus der alle fünf Jahre stattfindenden Kirchenkonzerte auf dieses Jahr fällt, wie Vorsitzender Günter Geisert sagte. Ausführende waren das Blasorchester des Musikvereins unter der Leitung von Gernot Franz und der Kirchenchor Reichenbach-Etzenrot, geleitet von Stefan Fritz..............

Gernot Franz hatte mit seinen Musikern ein interessantes Programm mit Musik unterschiedlicher Stilrichtungen zusammengestellt. Zu Beginn erklang der "Altböhmen Hl.-Wenzel-Choral" im Arrangement von Karel Belohoubek. Das Lied selbst stammt aus dem 12. Jahrhundert. Ihm folgte von Sepp Tanzer "Der Festtag".............................................

Das "Gloria" aus der "Missa brevis" von Mozart gestaltete jubelnd der Kirchenchor unter der Leitung von Stefan Fritz, an der Orgel begleitet von Ulrike Rose. Dem setzten die Musiker den Elvis-Presley-Song "Can't Help Falling In Love" im Arrangement von James Swearingen entgegen, .............

In "Bye Bye Spiritual" hatte Luigi di Ghisallo, ein Pseudonym für den Holländer Kees Vlak, bekannte Spirituals wie "Amazing Grace" mit einem weich und gefühlvoll gespielten Trompetensolo von Jens Thimm oder "Oh Happy Day" verwoben.
Für den lebhaften Applaus, auch nach den einzelnen Stücken, bedankten sich die Musiker mit dem israelischen Volkslied "Shalom chaverim". In einer zweiten Zugabe bedankten sich Orchester und Chor mit einer Wiederholung des "Benedictus".............................................. 

 

mehr

 

 


Gemeinsam gestalteten der katholische 
Kirchenchor Reichenbach-Etzenrot ein 
Kirchenkonzert in der Reichenbacher 
Pfarrkirche St. Wendelin

23.02.2013   Generalversammlung Lyra Reichenbach
                   Start ins 90. Jubiläumsjahr

Nach der Marschfolge „Gruß an die Hoch-und Deutschmeister“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag, 23.2.2013.
Schriftführer Jürgen Geisert informierte die zahlreichen Anwesenden über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Vereinsjahr.........................

Musikervorstand Wolfgang Ochs, erinnerte in seinem Bericht u. a. an die 
44 öffentlichen Auftritte des Vereinsorchesters und der Rauchschwalben. Er hob dabei besonders als musikalisches Highlight das Konzert zur Weihnachtszeit hervor, ...........................................................

Anschließend informierte der 2. Jugendleiter Thomas Schwab in seinem Bericht über die Aktivitäten der Bläserjugend. Derzeit musizieren 28 Jugendliche in der Jugendkapelle, während sich 38 in Ausbildung befinden. 
6 Kinder spielen in der Vorgruppe.......................................................

Bei den Neuwahlen wurde Eduard Thimm für weitere 2 Jahre als zweiter Vorstand einstimmig wieder gewählt. Ebenfalls einstimmig wieder gewählt wurden Daniel Schwab als 2. Kassier und die Verwaltungsmitglieder Florian Baral, Manfred Hübscher, Julia Löffler und Horst Weber. Jürgen Geisert wurde für 1 Jahr als 1. Schriftführer gewählt. Neu in die Verwaltung gewählt wurden Tobias Endres und Daniel Becker als Nachfolger von Jürgen Geisert.
.............................................................
Vorsitzender Günter Geisert beschloss die Versammlung, die vom Blasorchester unter der Leitung von Gernot Franz musikalisch umrahmt wurde, mit der Vorschau auf die Termine im Jahr 2013 ...............................

mehr

 

 

 


25 Jahre im Musikverein




Langjährige Ehrungen und Ehrenmitglieder

26.01.2013   Lyra-Prunksitzung zum 90. Geburtstag
                   im Kurhaus Waldbronn

Mit ihrer Prunksitzung unter dem Motto "Mit 90 hau'n wir auf die Pauke" eröffneten die Narren des Musikvereins "Lyra" Reichenbach die närrische Saison in Waldbronn...................................

Nach Einzug und Begrüßung durch Sitzungspräsident Manfred Hübscher sorgten die "Tanzmäuse" mit ihrem Gardetanz, Einstudierung Ines Ochs, für den schwungvollen Beginn. Die gelungenen Tänze der einzelnen Garden zogen sich wie ein roter Faden durchs Programm.......................

Zwei Stimmungsrunden steuerten Julia Löffler und Eugen Endres bei. Für Stimmung sorgte auch Monika Meß mit gelungenen Playback-Nummern von Wencke Myhre....................................................

Das Defilee in der Bütt eröffnete Mareike Schmich, bei der eine Party bei sturmfreier Bude gründlich aus dem Ruder lief als der Grill wegen Regen im Wohnzimmer angefacht wurde und mitten im ganzen Chaos auch noch die Eltern vorzeitig zurückkamen. Als "werdender Vater" berichtete Torsten Rangs und zeigte an praktischen Tests auf, ob der Vater schon bereit ist für das Kind. ..........................................................................

In der Welt und in Waldbronn fand "Nachtwächter" Manfred Hübscher so manches zum Lachen und Weinen. Zur Fleckenhöhe fragte nach den Investoren, aber die Unterschriftenaktion ließ ihn stutzend fragen: "Vertrauen denn die Bürger den gewählten Gemeinderäten nicht mehr?".....................

Aus seinen Zeitungen las Austräger Horst Weber vor. Der Bürgermeister sei im Gegensatz zu Steinbrück "ein armes Schwein". Um sein Gehalt aufzubessern, müsse er bei dm an die Kasse. Die örtliche Apotheke werde als Netto-Markt weitergeführt, wenn man ein Medikament brauche, heiße es: "Ned do, Ned do!".................................................

Den Schlusspunkt setzten wieder die "Lyra-Fetzer" in Musiker-Uniformen der zurückliegenden 90 Jahre. Sie leiteten direkt zu Finale und Ausmarsch einer rundum gelungenen Sitzung über.

mehr

 

 


Torsten berichtet von seinen Tests als 
werdender Vater

"Tanzmäuse" mit ihrem Gardetanz

Finale mit den Lyra Fetzern

23.12.2012   Konzert zur Weihnachtszeit
                   
Breite Palette der Blasmusik souverän gespielt

Bläserjugend und Blasorchester des Musikvereins "Lyra" Reichenbach gestalteten das Konzert zur Weihnachtszeit. Dabei gelangen im sehr gut besuchten Kurhaus beeindruckende Interpretationen originaler Blasmusik und Arrangements fast aller Stilepochen............................................

Eröffnet wurde der Abend durch die Bläserjugend, bei der Rebecca Steigert durchs Programm führte. In "March Mania" hatte Michael Story bekannte Märsche vom River Quai-Marsch bis zu Stars and Stripes zu einem aparten Potpourri zusammengestellt. Mit diesem Stück verabschiedete sich der langjährige Dirigent Gernot Franz von den Nachwuchsmusikern und übergab den Stab an Fabian Müller. .............................................

Durch das Programm des Blasorchesters unter der Leitung von Gernot Franz führte wieder Dieter Bertelmann. Gleich der einleitende Bach-Choral "Jesus bleibet meine Freude" zeigte die Stärken von Franz und seinen gut 60 Musikern: die Themen wurden fein ziseliert und transparent aufgeblättert. Dieses transparente Musizieren sollte sich auch in den übrigen Stücken des Abends fortsetzen..........................................

Die Sagenwelt der nordischen Mythologie ist Schauplatz der original für Blasorchester geschriebenen Komposition "Fate of the Gods" des amerikanischen Komponisten Steven Reinecke. In gewaltigen, tonmalerischen Bildern erzählt er vom Untergang der Welt, von der Götterdämmerung und der Erschaffung einer neuen, idyllischen Welt durch den Baum des Lebens.
.............................................

mehr

 



Beeindruckend das Konzert zur Weihnachtszeit 
des MV Lyra Reichenbach


Stabwechsel bei der Jugendkapelle

13.10.2012 Musikerausflug nach Speyer

Unser diesjähriger Musikerausflug begann gleich spannend, als wir in Speyer bei einer kriminalhistorischen Stadtführung den Mord an Ritter Georg aufklärten. Interessant und unterhaltsam wurden wir durch die „Zeugenaussagen“ der historischen Figuren, dargestellt, durch einige unserer Musiker, vorbei am Speyerer Dom und anderen Sehenswürdigkeiten in die Innenstadt geführt.
Nach kurzweiligen 1 ½ Stunden hatte jeder noch Gelegenheit, sich das Speyerer Zentrum etwas genauer anzuschauen, ein Eis zu essen oder nur so durch die Altsstadt zu schlendern.
Danach ging es weiter nach Wiesloch zu „Wimmers Landwirtschaft“ nach Wiesloch, wo man schon auf den Musikverein „Lührer“ wartete, und wo wir bei einem mehr als reichhaltigem Buffet, gutem Wein und mehr einen gemütlichen Abend verbrachten, bevor es gegen halb 12 wieder zurück nach Waldbronn ging.
Wir sind alle der Meinung, dass unseren Musikervorständen wieder mal eine runde Sache gelungen ist!

 



15. u. 22. Juni 2012 Kooperationsveranstaltung mit der 
                              Albert-Schweitzer-Schule

"Uns wird der Marsch geblasen"

Im Rahmen des Musikkooperationsprogramms mit der Lyra Waldbronn - Reichenbach wurde im Juni der Musikunterricht der vierten Klassen  von Mitgliedern des Blasorchesters  fachmännisch und fachfraulich gestaltet. Im Bildungsplan für die Grundschulen steht in Klasse vier der Unterrichtsbereich „Instrumentenkunde“,  der nun hier sehr anschaulich und handlungsorientiert vermittelt wurde. 
In zwei Sequenzen wurden Blechblas-und Holzinstrumente in ihren verschiedenen Klangfarben und in ihrem Tonumfang präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich somit ein Bild sowohl vom Einzelklang als auch vom Klang im Zusammenspiel von den einzelnen Instrumenten machen. Ein weiteres erklärtes Ziel dieses Kooperationsprojekts war es, dass die Kinder sich selbst an diesen verschiedenen Instrumenten versuchen durften und es war für manchen „Jungmusiker“ überraschend, wie viel Energie und Technik benötigt wird um Töne einem Blasinstrument zu entlocken. Nicht nur Flötentöne,  sondern auch die helle Trompete, die dunkle Posaune und die tiefe Tuba konnte man auf den Gängen in der Albert-Schweitzer-Schule hören.

Es bereitete den Kindern viel Freude den Musikunterricht sehr praktisch zu erleben. Somit werden die Grundanliegen des Bildungsplans praxisnah an unserer Schule gelebt. Die Albert-Schweitzer-Schule dankt dem Musikverein Lyra Reichenbach für diese Präsentation und Demonstration der verschiedenen Klangkörper. 
          
     Warum gehört das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten?

Danken möchte ich an dieser Stelle dem Dirigenten Herrn Gernot Franz, mit dem die Schulleitung die Konzeption entworfen und umgesetzt hat. Des Weiteren ein herzliches Dankeschön den Damen Annika Schwab und der ehemaligen Konrektorin Elke Auer sowie Herrn Wolfgang Ochs und Herrn Hess für ihr Engagement um das musikalische Wissen und Können unserer Kinder.  Respekt vor unserer Achtklässlerin Laura Besser, die als aktive Posaunistin ebenfalls an diesem Projekt beteiligt war. Vielleicht bekommt mancher Schüler/manche Schülerin noch  Lust auf mehr. Dann ist der Musikverein Lyra Reichenbach der richtige Ort.
Peter Hepperle, Rektor

 





So entlockt man einer Querflöte Töne.


So schwer ist eine Tuba

03.03.2012   Generalversammlung Lyra Reichenbach
                   Rückblick auf 2011 und Ausblick das Jubiläumsjahr

Nach dem Marsch „Arsenal“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag, 03.03.2012.
Schriftführer Jürgen Geisert informierte die zahlreichen Anwesenden über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Vereinsjahr. ....................................

Musikervorstand Wolfgang Ochs, der in der Musikerversammlung für weitere 2 Jahre gewählt worden war, erinnerte in seinem Bericht an die 48 öffentlichen Auftritte des Vereinsorchesters und der Rauchschwalben...........

In seiner Zusammenfassung erinnerte Vorstand Günter Geisert noch einmal an musikalische und gesellige Highlights wie das Gemeinschaftskonzert, das Weihnachtskonzert und der Vereinsausflug nach Dresden. ................

Im Punkt Ehrungen wurden für 25-jährige Mitgliedschaft 12 fördernde Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft gab es für 1 Mal. 4 Mitglieder konnten zum Ehrenmitglied ernannt werden. Eine Urkunde für 60-jährige Mitgliedschaft erhielten 3 fördernde Mitglieder.......................................

 

mehr

 



25 Jahre im Musikverein


Langjährige Ehrungen und Ehrenmitglieder

03.04. u. 20.02.2012   Prunksitzungen Lyra Reichenbach
                                 Die
Lyra sucht den Superstar

Schon traditionell eröffneten die Narren des Musikvereins "Lyra" Reichenbach die närrische Saison in Waldbronn mit ihrer Prunksitzung, diesmal unter dem Motto "Die Lyra sucht den Superstar". Demzufolge setzte Sitzungspräsident Manfred Hübscher nach jedem Beitrag den "Applausometer" in Gang,........
.
Nach Einmarsch und Grußworten des Präsidenten stimmte in diesem Jahr die Kindergarde unter der Leitung von Heike Strack und Silvia Hucker mit einem allerliebsten Gardetanz in das Programm ein. ..........................

Im Verlauf des Abends erzählte Waltraud Kieweg von ihrer Arbeitsweise als Zahnärztin, sie bohrt grundsätzlich ohne Spritze und zieht "Zahn um Zahn". Manfred Hübscher beleuchtete als Nachtwächter das lokale und das überörtliche Geschehen.........................................................

Simon Bertelmann und Thomas Schwab, zwei Neulinge in der Bütt, erzählten als Erotikstars von den anstrengenden Dreharbeiten zu ihrem letzten Film, bei dem aber letztlich immer das Gleiche passierte. Als Putze und ihr Star kamen Elke Auer und Stefanie Roth,...........................................................

Als "2 vom Set" bewarben sich Klaus Auer und Willibald Masino zwar meist erfolglos, hatten dafür aber umso mehr Erfolg bei ihrem Publikum. Als Austräger hatte Horst Weber seine Zeitungen aufmerksam gelesen. ............

Mit einer Playbacknummer waren die "Drei Tenöre" Daniel Becker, Markus Reiser und Matthias Strack im Programm vertreten. Gelungen war der Auftritt von Monika Mess, die in diesem Jahr mit Background-Chor und Band als Helene Fischer die Bühne eroberte.....................................................



mehr

 


Die Tanzmäuse mit ihrem Showtanz

2 Bewerber zum Superstar

Zeitungsausträger Horst Weber

18.12.2011   Konzert zur Weihnachtszeit
                   
Hoher Stellenwert für Jugendarbeit

Bläserjugend und Blasorchester des Musikvereins "Lyra" Reichenbach gestalteten ein abwechslungsreiches und musikalisch anspruchsvolles Programm beim "Konzert zur Weihnachtszeit". Gut 500 Zuhörer konnte dazu Vorsitzender Günter Geisert im Waldbronner Kurhaus begrüßen.
...........................................

Die Bläserjugend eröffnete ihren Programmteil mit "Renaissance Festival und Dances", bei dem Bruce Pearson Themen von Barockkomponisten zu einem klangschönen Medley zusammengefasst hatte.
.............................................

Mit dem Konzertmarsch "Arsenal" von Jan Van der Roost stieg das Blasorchester in sein Programm ein, durch das zum 20. Mal gewohnt souverän Dr. Dieter Bertelmann führte. Dem Marsch folgte von Carl Maria von Weber das "Concertino für Solo-Klarinette und Orchester".
.........................................

Herausragend im Programm war auch das Mondlied aus Antonin Dvoraks Oper "Rusalka", das von Stefanie Bucher gefühlvoll und schön in der tschechischen Originalsprache gesungen wurde. Das Orchester verstärkte dabei Claudia Karsch an der Harfe. Das gewaltige Medley aus dem Musical "Miss Saigon" beendete nach gut drei Stunden den offiziellen Teil. 

.............................................

mehr

 

 


Viel Beifall erhielt auch in diesem Jahr 
die Bläserjugend.


Das Blasorchester mit einem musikalisch 
anspruchsvollem Programm

30.09. - 03.10.2011         Vereinsausflug nach Dresden

Wenn die Engel reisen,....
lacht der Himmel. So stimmte beim Vereinsausflug am vergangenen Wochenende wieder alles, sogar das Wetter. Die Organisatoren hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem jeder auf seine Kosten kam. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel „Frankenhöhe“ und einer stressfreien Anreise empfing uns unsere Reiseleiterin beim Zwinger. Von dort startete ein Rundgang durch die Altstadt vorbei an allen höchst eindrucksvollen Bauwerken wie der Semperoper, der Hofkirche und natürlich der Frauenkirche, die nach 11-jähriger Bauzeit 2005 wieder geweiht wurde und ein Symbol für Frieden und Freiheit darstellt.

             
Rundgang durch die Altstadt 

Am Samstag ging es am Vormittag bei einer Stadtrundfahrt auch in die Außenbezirke von Dresden, bei der unsere Reiseführerin uns nicht nur sehr kompetent sondern auch äußerst unterhaltsam über Gebäude und geschichtliche Ereignisse informierte. Nach einer Orgelvorführung in der Frauenkirche ging es dann zur Führung in die Semperoper, die bis 1985 originalgetreu rekonstruiert wurde und zu den schönsten Musiktheatern Europas zählt. Den Tag beschloss ein gemeinsames Abendessen im Erlebnisgasthaus „Pulverturm“.

 
Führungen in der Frauenkirche und in der Semperoper

Danach glaubte man, könnte kein Ereignis mehr das Erlebte „toppen“. Dennoch ließ man es am Sonntagabend richtig krachen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Nach einem Ausflug in die Sächsische Schweiz mit Schifffahrt auf der Elbe, Besichtigung der Festung Königstein und dem Schloss Pillnitz gab es beim Abschluss im Brauhaus Watzke ein 3-Gänge-Menü mit Feuerwerk vor und nach jedem Gang zu bewundern.


Blick bei einer Schifffahrt auf der Elbe auf die Bastei

Den fröhlichen Abschluss fand der gelungene Ausflug dann im Weingut Lutz in Oberderdingen. Wen wundert es da, dass auf der Heimfahrt wieder einmal alle Ausflugsteilnehmer bekundeten: „Es war wieder Spitze!“ Dass dieser Ausflug wieder eine so gelungene Sache war, verdanken wir dem Organisatorenteam, das alles so toll geplant und vorbereitet hat. Wir wollen uns deshalb auf diesem Weg bei allen sehr herzlich bedanken.

    

 

 


Beeindruckend: die Semperoper und
die Frauenkirche




Blick auf die Elbe von der Festung Königstein


Lustig war's im Brauhaus Watzke


Abschluss im Weingut Lutz


Auf der Heimreise

09.04.2011   "Das Konzert 2011" im Kurhaus Waldbronn -
                   
Musikalisch gelungen 

Erstmals gemeinsam traten in einem Konzert Gesangverein "Concordia" und Musikverein "Lyra" Reichenbach auf. "Franz und Franz" habe bei der Geschichte des Konzerts eine Rolle gespielt, wie Concordia-Vorsitzender Harry Reiser sagte, der gemeinsam mit Lyra-Vorsitzendem Günter Geisert die Zuhörer begrüßte. 
...........................................

 Der 90 Sängerinnen und Sänger starke gemischte Chor, teilweise verstärkt durch den Teenie-Chor, und das 55 Musiker zählende Blasorchester harmonierten aufs Beste. Auf der Bühne platziert war das Orchester und davor im Saal leicht erhöht der Chor. 
.............................................

Der Höhepunkt des Abends, und das war auch am Beifall abzulesen, war das eindringlich interpretierte "Dry your tears, Africa" aus dem Film "Amistad". Dabei beeindruckte im Blasorchester vor allem die Percussion-Gruppe, während der Chor den Text in der Originalsprache "Mende" sang.

.............................................

mehr

 

 


Annähernd 150 Mitwirkende zählten Chor und 
Blasorchester beim ersten gemeinsamen 
Konzert von Gesangverein "Concordia" und 
Musikverein "Lyra" Reichenbach, 

 

19.03.2011   Generalversammlung Lyra Reichenbach
                   Jugendarbeit mit hohem Stellenwert

Nach wie vor nimmt beim Musikverein "Lyra" Reichenbach die Jugendarbeit einen großen Stellenwert ein. Die Ausgaben dafür nannte Vorsitzender Günter Geisert bei der Generalversammlung "eine Investition in die musikalische Zukunft". 
Umrahmt wurde der Abend vom Blasorchester unter der Leitung von Gernot Franz.
Bei den Neuwahlen wurden Eduard Thimm als 2. Vorsitzender, Jürgen Geisert als Schriftführer und Daniel Schwab als stellvertretender Kassier in ihren Ämtern bestätigt. ..............................

Bei den Berichten erwähnte Schriftführer Jürgen Geisert die neun Verwaltungssitzungen und gab einen Überblick über die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres. .......................................

Für die Jugendleitung sprachen Martin Schwab und Simon Bertelmann. Sieben Auftritte hatte das "derzeit gut eingespielte" 30-köpfige Jugendblasorchester, ........................................

Vorstand Günter Geisert knüpfte an diesen Bericht an und ergänzte, dass derzeit 45 Jugendliche in Ausbildung sind. Insgesamt schlage die Jugendarbeit mit 10000 Euro zu Buche, von denen nach Abzug der Elternbeiträge 4000 Euro beim Verein verbleiben. Er gab bekannt, dass der Musikverein aktuell 729 Mitglieder zählt.
....................................................

Angehoben wird der Beitrag um 5 auf 25 Euro. Dies beschloss die Versammlung ohne Aussprache. Günter Geisert begründete die Erhöhung mit dem jährlichen Defizit aus dem musikalischen Bereich, .....................

Zum Abschluss nannte der Vorsitzende noch Termine: 9. und 10. April: 1. Gemeinschaftskonzert mit dem Gesangverein Reichenbach; 15. Juli: Open-Air-Konzert im Kurpark; 30. September bis 3. Oktober: 4-Tagesausflug nach Dresden; 18. Dezember: Konzert zur Weihnachtszeit; 3. und 4. Februar 2012: Prunksitzungen.

mehr

 

 


60 Jahre im Musikverein Reichenbach und 
für 50 Jahre zum Ehrenmitglied ernannt wurden: 
(von li nach re) Vorsitzender Günter Geisert, 
Edmund Müller, Leopold Kunz, Herbert Thau, 
Friedrich Becker, Karl Becker, Peter Schröder, 
Gerhard Becker, Hubert Krämer, Karl Becker, 
2. Vorsitzender Eduard Thimm und Alois Müller


Für 25 Jahre wurde Ewald Eble geehrt.

19.02. u. 20.02.2011   Prunksitzungen Lyra Reichenbach
                                
Lyra Narren auf einer Zeitreise

Auf eine "Zeitreise mit der Lyra" nahmen die aktiven Fastnachter des Musikvereins "Lyra" Reichenbach die Narren "hier in der herrlichen Kurhaushalle" mit, wie Sitzungspräsident Manfred Hübscher bei der Begrüßung sagte....................................

Eröffnet wurde die Prunksitzung durch einen schwungvollen Gardetanz der Tanzmäuse, den Michaela Schneider einstudiert hatte, und der von der Sitzungskapelle unter der Stabführung von Fabian Müller begleitet wurde, die auch das restliche Programm musikalisch unterstützte. Die Kleinsten, die "Lyra Kids", ernteten viel Beifall mit ihrem Tanz nach Motiven des Dschungelbuchs. ...........................................

Einen Volltreffer in Maske und Playback-Vortrag landete Monika Mess als "Andrea Berg". ................................................

Ein Highlight waren auch in diesem Jahr Horst Weber und Thomas Auer, die sich als Gemeindearbeiter umgesehen hatten und dabei oft tief ins Lokalgeschehen leuchteten. Aufstellen und Abbau des Christbaums beim Brunnenplatz und das benachbarte Spielcasino nahmen sie humoristisch aufs Korn. .................................................................

In die Lokalpolitik leuchtete auch Manfred Hübscher als Nachtwächter mit seiner Laterne. Mit Geldbußen ließe sich vielleicht der Haushalt sanieren und die Attraktivität sei sicher mit einem 100-Loch-Platz zum Golfen auf Busenbachs Straßen zu steigern.  .................................

Papas Diätversuche schilderte in bewegten Worten Mareike Schmich und lieferte wieder eine gelungene Vorstellung ab. Nichts als Probleme hatten Elke Auer und Stefanie Roth als Kassandra und schöne Helena. Herumzuschlagen hatten sie sich mit Parkplatzproblemen, ihrem Kaffeeautomaten und ........... ...................
Als Revolverheld verkörperte Torsten Rangs zweieinhalb Zentner Dynamit. Waltraud Kieweg lebte in ständiger Konkurrenz zur benachbarten "Wohlstandsfamilie", die über diesem Duell beide in Konkurs gingen. Über Schall und Licht philosophierten Klaus Auer und Willibald Masino als Professoren, erzählten von Prüfungen und ..................................

Den Schlusspunkt setzten traditionsgemäß die "Lyra-Fetzer" mit Manfred Hübscher an der Spitze. Die "Reichenbacher Kirwe 3011" war in diesem Jahr ihr Motto und ..............................................

 

mehr

 


Papas Diätversuche nerven die Familie


Monika Mess mit ihrer Play-Back-Nummer


Das Männerballett tanzte in mehreren Gruppen

19.12.2010   Konzert mit vielen Höhepunkten

In intensiven Proben habe sich das Orchester auf das Konzert vorbereitet, sagte Vorsitzender Günter Geisert bei der Begrüßung der zahlreichen Zuhörer. Trotz der widrigen Witterung waren um die 500 Besucher ins Waldbronner Kurhaus geströmt. Sein besonderer Gruß galt dabei Bürgermeister Franz Masino, Ehrenbürger Helmut Völkle, MdL Frank Mentrup, Verbandspräsident Michael Weber und einer Abordnung der Feldmusik aus dem schweizerischen Rothenburg, sowie Rektor Peter Hepperle und Musikschulleiter Armin Bitterwolf. .......................
...........................................................

Bläserjugend und Blasorchester des Musikvereins "Lyra" Reichenbach gestalteten ein abwechslungsreiches und musikalisch anspruchsvolles Programm beim "Konzert zur Weihnachtszeit". Musikalisch trug das Konzert noch deutlicher als in den Vorjahren die Handschrift von Gernot Franz. Mit einer geschickten Programmauswahl gab er sowohl der Bläserjugend als auch dem Blasorchester Gelegenheit, ihr großes Können unter Beweis zu stellen. .................................
...........................................................

Die 34 Jungmusiker eröffneten ihren Programmteil mit dem "Classical Canon" von André Waignein, dem der Kanon in D-Dur von Pachelbel zugrunde liegt. Bei "Clarinet Spring" von Flavio Bar beeindruckten Celina Müller und Manuel Dreher mit den perlenden Tönen ihrer Soloklarinetten. ..........................................................

Mit dem Medley "Highlights from Carmen" eröffnete das Blasorchester seinen Programmteil, durch den Dieter Bertelmann mit verbindenden Worten führte. Rhythmisch prägnant bis verführerisch interpretierten Gernot Franz und seine 54 Musiker die bekannten Melodien aus Bizets gleichnamiger Oper. Ein beeindruckendes Werk war die "Alpina Saga" des Österreichers Thomas Doss. ..............................
........................................................

Mit einem Medley aus dem Musical "Tanz der Vampire" endete das Programm offiziell. Allerdings kamen die Musiker auch hier nicht ohne Zugabe von der Bühne. .............................
.............................................................

 

mehr

 



Das Blasorchester unter der Leitung von 
Gernot Franz beeindruckte mit seinen Leistungen.


Viel Beifall erhielt auch die Bläserjugend,
 hier mit den Solisten Celina Müller und
Manuel Dreher


Jacqueline  Becker und Carina Mess spielten 
einfühlsam den Solopart in "Up where we belong“.

16.10.2010 Musikerausflug

Bei zunächst noch grauem Himmel machten wir uns am Samstag, 16.10. zu unserem Musikausflug auf. Zunächst war das Ziel wie immer noch geheim. Da wir uns aber über die badische Grenze Richtung Schwobeländle aufmachten, bekamen wir nach wilden Spekulationen (z.B. Demonstrieren für/ gegen Stuttgart 21:-) dann endlich die Info, dass es ins Porsche-Museum nach Stuttgart geht. Vom alten Feuerwehrfahrzeug über einen Traktor bis hin zum neuesten Flitzer gab es hier alle Entwicklungsstadien von Porsche zu bestaunen, Infos zu den jeweiligen Fahrzeugen konnte man individuell über einen Audio-Guide abrufen.
Nachdem jeder während des 2-stündigen freien Aufenthalts ausgiebig seinen Autoträumen nachgehangen hatte, ging es weiter ins „Krabba-Nescht“ nach Holzbronn bei Calw, einem urigen Lokal, wo wir bei zünftigem Buffet, gutem Bier und Wein sowie Gesang einen gemütlichen Abend verbrachten, bevor es gegen halb 12 wieder zurück ins Badnerland ging.
Ich denke, wir sind alle der Meinung, dass unseren Musikervorständen wieder mal eine runde Sache gelungen ist!


Hier hatten wir schon die Sonne im Herzen.

 




Porsche Museum.
Es war regnerisch.


Ankunft im "Krabba-Nescht" - 
Noch war's trüb.

12. Juli 2010, 19.30 Uhr im Kurhaus Waldbronn
                  "Lyra Tatui", die Kinder Brass und Marching Band 
                   aus Brasilien löste auch bei uns Jubelstürme aus

2002 startete Prof. Adalto Soares, Dirigent und Lehrer für Horn mit seiner Frau Prof. Silvia Zambonini-Soares, Dirigentin und Lehrerin für Schlagwerk, ein Projekt mit Kindern aus Tatui im Staat Sao Paulo, das in erster Linie dazu dient Kinder mit Musik zu erziehen. Die Kinder kommen aus staatlichen Grundschulen, die in Brasilien keinen guten Ruf haben. Um diese Kinder von dem Drogenkonsum, der Straffälligkeit, der Bandenzugehörigkeit und dem Leben auf der Straße weg zu bringen starteten sie dieses Projekt, das im Moment 120 Kindern im Alter von 5 – 14 Jahren eine Heimat gibt.

              


Die Kinder werden werktags 3 Stunden, samstags 6 Stunden und sonntags je nach Bedarf in Theorie, Rhythmik, Praxis, Orchesterarbeit, Choreographie und Marschtraining unterrichtet. Für den Theorieunterricht usw. sind sie auf die Zimmer der Familien angewiesen, der Orchesterunterricht und die Marschproben finden im Freien auf abgelegenen Straßen und Plätzen statt, da keine Räumlichkeiten dafür zu Verfügung stehen.
Das Lernen ist aber nicht nur auf die Musik beschränkt, sondern es wird auch Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Nächstenliebe, gegenseitige Akzeptanz, Stolz, Selbstbewusstsein, Konzentrationsfähigkeit, gutes Benehmen, gute Leistungen und Wissen über Hygiene vermittelt.
Die Instrumente werden meist gespendet von der Familie Soares. Da Adalto Soares auch Hornbauer ist und Instrumente in unzähligen Stunden auch repariert, stellt er der Band immer wieder Instrumente zur Verfügung.
In den Jahren seit Gründung hat die Band schon viel Anerkennung erhalten. Sie haben bei vielen Wettbewerben sehr gute, meist erste Plätze erreicht.
33 von ihnen waren jetzt Gast des Blasmusikverbandes Karlsruhe.
 Verblüffend ist dabei die Sicherheit und die Musizierfreude, mit der die Jugendlichen und Kinder spielen, ohne dass ein Dirigent sichtbar die Band steuert und ohne Notenblätter. Dabei sitzt jeder Einsatz. Unterstrichen wird die Musik durch eine rhythmisch-akzentuierte Choreografie, bei der die Musikerinnen und Musiker mit Tanzschritten ständig ihre Positionen wechselten. Musiziert wird solistisch immer wieder auch im Saal mitten unter den Zuhörern. Die Begeisterung der jungen Brasilianerinnen und Brasilianer sprang jedenfalls schnell auf die Zuhörer über und riss sie zu Beifallstürmen hin.
 

 







11.05.2010 Kooperationsveranstaltung mit der 
                 Albert-Schweitzer-Schule

Wie erzeugt man mit nur 3 Ventilen unterschiedliche Töne?- 
Warum gehört das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten? - 
Wie spielt man eigentlich Posaune?
Wie schwer ist eine Tuba?
Welche Instrumente gehören überhaupt zu einem Blasorchester? 

Auf diese und viele weitere Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen Antworten bei einer Musikstunde der besonderen Art im Proberaum des Musikvereins am Dienstag, 11. Mai 2010. An diesem Tag hatten einige Musiker und Ausbilder mit dem Dirigenten Gernot Franz die beiden Klassen eingeladen an einer "Musikprobe" teilzunehmen, um  Blasinstrumente und deren Klang kennen zu lernen. Nachdem den Schülern verschiedene Blasinstrumente vorgestellt wurden, konnten sie bei "When the Saints.." die Instrumente auch im Zusammenspiel hören. Danach bekamen die Kinder aber auch Gelegenheit, verschiedene Instrumente auszuprobieren. So war mancher einerseits ziemlich erstaunt, wie schwierig es doch ist Töne zu erzeugen, andererseits aber stolz, wenn es geklappt hat. Am Ende waren sich alle einig, dass das wieder eine tolle Sache war. 

       

 




27.03.2010 Verwaltungsausflug

Ein Dankeschön an die Verwaltungsmitglieder und Ehrenvorstände und ihre Partner für die unermüdliche Arbeit für den Verein in den vergangenen Monaten sollte der Ausflug nach Kappelrodeck darstellen. Lange schon war er geplant und musste aus den unterschiedlichsten Gründen immer wieder verschoben werden. Am Samstag, den 27. März wurde es endlich wahr. Die Organisatoren hatten einen Besuch bei der Winzerkellerei "Hex vom Dasenstein" mit Führung und Weinprobe organisiert. Dank unseres Weinlieferanten und Förderers Walter Rupp  konnten die Teilnehmer nicht nur die verschiedenen "Hexen" probieren sondern auch noch ganz exklusive Weine aus dem Weingut "Villa Heydenreich".  
 
   Empfang und erste Infos bei "Hex vom Dasenstein"

Danach tat ein Spaziergang zum Schmälzlehof in Furschenbach zum Abendessen ganz gut. Nach einem sehr leckeren Abendessen wurde es richtig lustig, bevor uns "unser Willibald" wieder sicher nach Reichenbach zurückkutschierte. Ihm sei an dieser Stelle besonders gedankt für seinen Einsatz. 
 
    Führung durch die Weinkellerei

Auf der Heimfahrt waren sich wieder einmal alle Ausflugsteilnehmer einig darüber, dass es wieder super war. 
Dass dieser Ausflug wieder eine so gelungene Sache war, verdanken wir den Organisatoren, die wieder alles so gut geplant und vorbereitet haben. Selbst für die Wanderung hatten sie  trockenes Wetter bestellt! Wir wollen uns deshalb auf diesem Weg bei allen sehr herzlich bedanken.

mehr Bilder



Die "vorbildlichen" Vorstände wanderten


Auch singen kann man beim Musikverein.....

'
....dabei sorgte er für den "guten Ton".


So mancher war auf der Heimfahrt ganz schön 
geschafft von den Anstrengungen.

27.02.2010 Generalversammlung
Musikverein Reichenbach ehrte 41 Mitglieder


Nach dem Marsch „O Vitinho“ der Vereinskapelle unter der Leitung von Gernot Franz eröffnete Vorstand Günter Geisert mit dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung die ordentliche Generalversammlung am Samstag, 27.02.2010.
Schriftführer Jürgen Geisert informierte die zahlreichen Anwesenden über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Vereinsjahr. 
Nachdem Kassier Eugen Endres seinen Kassenbericht vorgetragen hatte, bestätigte Kassenprüfer Dr. Dieter Bertelmann, dass die Kasse in „bester Ordnung“ sei und dankte den Verantwortlichen für die umfangreiche Arbeit.
Musikervorstand Wolfgang Ochs, der in der Musikerversammlung für weitere 2 Jahre gewählt worden war, erinnerte in seinem Bericht an die 41 öffentlichen Auftritte und sonstigen Zusammenkünfte.
...............

.....................................................

Vorsitzender Günter Geisert beschloss die Versammlung, die vom Blasorchester unter der Leitung von Gernot Franz musikalisch umrahmt wurde, mit der Vorschau auf die Termine im Jahr 2010 wie z.B. das Musikfest vom 11.06. bis 14.06., das Kurparkfest am 04. u. 05.09., das Konzert zur Weihnachtszeit am 19.12.2010. Danach beendete die Vereinskapelle mit dem Marsch "Hoch Badnerland" die äußerst harmonische Versammlung.

mehr

 


Vor 40 Jahren wurden verstärkt Frauen als 
Mitglieder in den Musikverein Reichenbach 
aufgenommen, wie sich jetzt bei der Ehrung zeigte.


Viele ehemalige Musiker waren unter den 
Mitgliedern, die der Musikverein "Lyra" Reichen-
bach bei seiner Generalversammlung für 60-jährige 
Mitgliedschaft mit einer Urkunde auszeichnete.

 


20. und 30.01.2010 Prunksitzungen Lyra Reichenbach
Lyra Narren auf dem Trip nach Fantasia

"Willkommen im Land der Fantasie" hießen die Narren des Musikverein "Lyra" Reichenbach an zwei Abenden eine bunte Narrenschar im Kurhaus. In ihrer mehr als vierstündigen Sitzung boten sie alles, was, zu einer Fastnachtssitzung gehört: schwungvolle Tänze, Büttenreden mit oder ohne Lokalkolorit, Stimmungslieder und Sketche.
Ein närrisches Jubiläum konnte Sitzungspräsident Manfred Hübscher feiern, er ist seit 33 Jahren als Fastnachter bei der Lyra aktiv. Nach seiner Begrüßung legte die Garde in der Einstudierung von Michaela Schneider einen schmissigen Tanz zur Melodie von "Stars and Stripes" auf die Bühne, begleitet von der Sitzungskapelle unter Gernot Franz, die auch den Abend musikalisch umrahmte. 

.............................................

Dazwischen unterhielten die Büttenredner der Lyra ihr Publikum. Den Anfang machte die junge Mareike Schmich in der undankbaren Rolle der Eisbrecherin. Wie bei ihrer ebenso gelungenen Premiere im Vorjahr hatte sie sich mit Omas 90. Geburtstag wieder ein Familienthema vorgenommen.


.............................................

Den Schlusspunkt in der Bütt setzte Horst Weber, der als Zeitungsausträger das Dorfgeschehen unter seine kritischen Blicke nahm und dabei Busenbach und Etzenrot nicht schonte und fragte, angesichts der großen Löcher beim Rathausmarkt, ob Senioren dort betreut oder begraben werden sollen.
Nach dem offiziellen Programm war noch ausgiebig Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen. Die passenden schmissigen Rhythmen dazu lieferten die "Fernandos" und so füllte sich die Tanzfläche schnell.

mehr

 

 



Mareike berichtet von Omas 90stem Geburtstag

Über den Wolken trafen sich zwei "Engel"

Ein "Zeitungsausträger" beleuchtete das 
Dorfgeschehen


20.12.2009 Konzert zur Weihnachtszeit
Gutes Zeugnis für die musikalische Arbeit

Bläserjugend und erstes Orchester des Musikvereins "Lyra" Reichenbach gestalteten unter der Leitung von Gernot Franz das "Konzert zur Weihnachtszeit". Beide Orchester legten dabei ein gutes Zeugnis für die musikalische Arbeit ab, die ihr Dirigent das Jahr über leistet. Dass dies honoriert wird, zeigte sich schon am guten Besuch des Konzertabends. Durch das Programm des Abends führte beim Blasorchester Dieter Bertelmann, die Jungmusiker gaben selbst die Erläuterungen zu den einzelnen Stücken.
Vorsitzender Günter Geisert konnte unter den Zuhörern im voll besetzten Saal des Kurhauses Bürgermeister Franz Masino, seine Stellvertreterin Erika Anderer, die Waldbronner Ehrenbürger Martin Altenbach und Helmut Völkle, Verbandspräsident Michael Weber und eine Abordnung der Feldmusik Rothenburg in der Schweiz begrüßen.


.................

Das Blasorchester stimmte mit der Ouvertüre zur Oper "Allessandro Stradella" auf tonschönes, dynamisches Musizieren ein, das auch in Forte-Passagen nie seine Transparenz verlor. Die bekannte –und gefürchtete- Tenorarie "Freunde vernehmet die Geschichte" aus dem "Postillon von Lonjumeau" hatte Gernot Franz wirkungsvoll für Blasorchester und Solotrompete arrangiert. Den Solopart bewältigte Joachim Föhrenbacher mit Bravour. 

.................

Für den langanhaltenden Beifall gab es zwei Zugaben: Bei "I will follow him" aus "Sister Act" hatte man sogar aus Musikerinnen von Bläserjugend und Blasorchester einen Chor gegründet. Mit "Tochter Zion freue Dich" von Georg Friedrich Händel entließen die Musiker ihre Zuhörer in die Weihnachtszeit.

mehr

 

 

 


Das Blasorchester unter der Leitung von 
Gernot Franz beeindruckte mit seinen Leistungen.




Einfühlsam gespielt der Solopart in „Celtic Flutes“ 
von
Annika Schwab und Silvia Hucker .

09.10. - 11.10.2009 Vereinsausflug in den Chiemgau

 


Wenn die Engel reisen,....

lacht der Himmel. So stimmte beim Vereinsausflug am vergangenen Wochenende wieder alles, sogar das Wetter. Die Organisatoren hatten wieder ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, bei dem jeder auf seine Kosten kam. Zuerst schlugen die Herzen der Fußballfans beim Besuch der Allianz Arena in München höher. Aber auch „Nicht-Fans“ kamen bei der Führung durch Räume, die man sonst nicht sieht, auf ihre Kosten. Nach einem ausgiebigem 2. Frühstück und einer insgesamt stressfreien Anreise ging am Abend auf der Hindenburghütte bei Reit im Winkel bei bester Unterhaltung „so richtig die Post ab“.
Am Samstag erfuhr man bei bestem Wetter viel Interessantes bei einer Stadtführung über die Geschichte der Stadt Salzburg. Danach hatte jeder noch genügend Zeit alleine zu bummeln.

Auch am Sonntag stimmte das Wetter bei der Schiffsrundfahrt auf dem Chiemsee. Dabei wurden alle auch noch von einer zufällig an Bord weilenden Volkstanzgruppe aufs Beste musikalisch unterhalten.


Schiffsrundfahrt auf dem Chiemsee mit bester Unterhaltung

Den würdigen Abschluss fand der gelungene Ausflug dann in der Weinstube Weidenbusch in Eltingen.

Wen wundert es da, dass auf der Heimfahrt wieder einmal alle Ausflugsteilnehmer bekundeten: „Es war wieder super!“ 

Dass dieser Ausflug wieder eine so gelungene Sache war, verdanken wir dem Organisatorenteam, das alles so toll geplant und vorbereitet hat. Wir wollen uns deshalb auf diesem Weg bei allen sehr herzlich bedanken.

 

Viel Interessantes gab es bei Führungen


z.B. in der Allianz Arena in München

oder

bei einer Führung durch Salzburg


Lustig ging's zu beim Hüttenabend auf der 
Hindenburg Hütte bei Reit im Winkel.


05.07.
- 08.07.2009 Musikfest in der Festhalle Waldbronn


Neue Wege ging der Musikverein auch in diesem Jahr mit seinem Programm am Freitag und Samstagabend. So herrschte am Freitagabend bei der Beach Party mit einem großen Sandstrand eine tolle Atmosphäre in der Festhalle, die die zahlreichen Besucher schnell in Urlaubslaune versetzte.

Auch die Band TOP SECRET mit ihren Hits aus den 80er Jahren kam am Samstagabend bei den Festbesuchern gut an.

Sonntag und Montag standen dann ganz im Zeichen der Blasmusik mit der Vereinskapelle, den Rauchschwalben, der Bläserjugend und Gastkapellen, sowie Unterhaltung durch den Gesangverein Concordia und unsere Jugendgarde.

Ihren Spaß hatten ebenfalls unsere jüngsten Gäste beim Kindernachmittag mit zahlreichen Aktivitäten wie Kinderschminken, Basteln, eine Hüpfburg und vieles mehr.

So war auch dieses Jahr das Musikfest wieder ein Erfolg. Dafür wollen wir uns bei allen Gästen und den Sponsoren der Disco und der großen Tombola für ihre Unterstützung sehr herzlich bedanken. Bedanken wollen wir uns aber auch bei den Musikerinnen und Musikern, bei den Organisatoren der Beach Party und des Kindernachmittags, bei den unermüdlichen Festhelfern und bei den zahlreichen Kuchenspendern.

 




Locker zu ging's am Montag zum Mittagessen.


Basteln mit Julia am Montag Nachmittag.


07.04.2009 Kooperationsveranstaltung mit der 
                 Albert-Schweitzer-Schule

Wie klingt das tiefe Blech? - Warum gehört das Saxophon zu den Holzblasinstrumenten? - Welche Instrumente gehören überhaupt zu einem Blasorchester? 
Auf diese und viele weitere Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen Antworten bei einer Musikstunde der besonderen Art im Proberaum des Musikvereins am Dienstag, 7. April 2009. An diesem Tag hatte die Jugendkapelle mit ihrem Dirigenten Gernot Franz die beiden Klassen eingeladen an einer "Musikprobe" teilzunehmen, um zum einen Blasinstrumente und deren Klang kennen zu lernen. Nachdem die Jugendkapelle 2 Stücke gespielt hatte, bei denen die Schüler begeistert mitklatschten, bekamen die Kinder aber auch Gelegenheit, verschiedene Instrumente auszuprobieren. So war mancher einerseits ziemlich erstaunt, wie schwierig es doch ist Töne zu erzeugen, andererseits aber stolz, wenn es geklappt hat. Am Ende waren sich alle einig, dass das eine tolle Sache war. 

 

 




Am beliebtesten war natürlich das 
Schlagzeug.


07.03.2009 Generalversammlung
Musikverein Lyra Reichenbach ehrte langjährige Mitglieder

Mit dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und der Bekanntgabe der Tagesordnung eröffnete Vorstand Günter Geisert die ordentliche Generalversammlung am Samstag, den 07. 03. 2009.
Anschließend verlas Elke Auer den Schriftführerbericht und informierte über das umfangreiche musikalische Programm des Vereinsorchesters, über die geselligen Zusammenkünfte sowie über die Arbeit der Verwaltung im zurückliegenden Vereinsjahr.
Nachdem Kassier Eugen Endres seinen Kassenbericht vorgetragen hatte, bestätigte Kassenprüfer Dr. Dieter Bertelmann die völlige Klarheit und Übersicht in der Kassenführung und dankte den Verantwortlichen für die umfangreiche Arbeit.
Musikervorstand Wolfgang Ochs erinnerte in seinem Bericht an die 45 öffentlichen Auftritte und sonstigen Zusammenkünfte. 

..........

mehr

 

 



Urkunden für 50- bzw. 60-jährige Treue zum 
Verein verliehen die Vorsitzenden Günter 
Geisert (re.) und Eduard Thimm (li.).


06.02.2009 Prunksitzung Lyra Reichenbach
Werden aus "Rauchschwalben" "Wellensittiche"?

Der Musikverein "Lyra" Reichenbach eröffnete traditionsgemäß die Waldbronner Fastnacht, in diesem Jahr mit einem Bummel über den "Lyra-Rummel". Dass die Narren des Musikvereins immer für eine kurzweilige Fastnacht gut sind, hat sich offenbar herumgesprochen. Der Saal war fast bis auf den letzten Platz besetzt, als Sitzungspräsident Manfred Hübscher das gut vierstündige Treiben eröffnete und seine Gäste begrüßte, darunter auch russische Gäste aus Jekaterinburg, Landtagsabgeordneten Werner Raab, Bürgermeister Harald Ehrler und die Fastnachtsabordnung des Gesangvereins "Concordia" Reichenbach.

..........

Die beiden "heimatlosen Karussellbremser" Thomas Auer und Horst Weber sahen sich im Ort auf ihre Art um. Ob Reichenbach jetzt zu "Wellenbach" und die Rauchschwalben zu "Wellensittichen" werden, fragten sie angesichts der Steine vor dem Kurhaus. Beide beleuchteten das Ortsgeschehen wie es nicht jeder sieht. Den Schlusspunkt unter eine rundum gelungene Sitzung setzten wieder die "Lyra-Fetzer" mit ihrem stimmgewaltigen Frontmann Manfred Hübscher.

mehr

 




21.12.2008 Konzert zur Weihnachtszeit
Bläserjugend und Blasorchester überzeugten

Das "Konzert zur Weihnachtszeit" ist der musikalische Jahreshöhepunkt beim Musikverein "Lyra" Reichenbach. Gestaltet wurde es wie in den Vorjahren von der Bläserjugend und dem Blasorchester, beide unter der Leitung von Gernot Franz, dessen gute Arbeit mit den Musikern bei diesem Konzertabend in jedem Stück hörbar wurde. Diese Qualität hat sich inzwischen offenbar herumgesprochen, denn die Reihen im Kurhaus waren bis in den letzten Winkel besetzt, als Vorsitzender Günter Geisert die Zuhörer begrüßte. Sein besonderer Gruß galt dabei Bürgermeister Harald Ehrler und Bezirksehrenvorsitzendem Hans Panny.

.................

Für den lang anhaltenden Beifall mit Standing Ovations bedankten sich die Musiker mit zwei Zugaben: "Matrimony" von Gilbert O'Sullivan, und "Dry your Tears, Africa" aus dem Film "Amistad", zu dem sich ein Teil des Orchesters als Chor formierte. Für dieses Stück erklatschten sich die Zuhörer sogar eine Wiederholung.

mehr

 

 

 

 

Hier gehts zur Beitrittserklärung


Hier gehts zu weiteren Bildern vom Musikverein


 





 

[Home] [Aktuell] [Bilder] [Wir über uns] [Veranstaltungen] [Das Orchester] [Rauchschwalben] [Die Jugend] [Anschrift] [Links]